+
Vergebliche Liebesmüh: Schwache River Rats (li. Bernhard Jorde) unterlagen dem EV Pegnitz verdientermaßen mit 3:6.

Eishockey: Bayernliga

Null Spaß mit dem Angstgegner

  • schließen

Geretsried - Es war - mal wieder - alles andere als ein Vergnügen. Die Geretsrieder River Rats haben in der Eishockey-Bayernliga gegen Angstgegner Pegnitz mit 3:6 verloren.

Heimspiele gegen den EV Pegnitz sind und bleiben für den ESC Geretsried kein Vergnügen. Daran hat auch der wichtige Sieg der River Rats über die Oberfranken in der Abstiegsrunde der vergangenen Saison nichts geändert. Gegen seinen Angstgegner holte sich das Team von Florian Funk mit 3:6 (0:2, 2:3, 1:1) eine neuerliche Heimniederlage ab. Und sie war verdient.

An mangelnder Laufbereitschaft und schlampigen Zuspielen machte Funk den 0:2-Rückstand seiner Truppe zur ersten Pause fest. Und nicht nur das bekrittelte der Rats-Coach. „Unser Überzahlspiel war auch nicht gut.“

Daran änderte sich im zweiten Abschnitt wenig. Pegnitz konnte es sich sogar erlauben, in Person von Oleg Seibel einen Penalty zu versemmeln. Zuvor hatte Stephan Schmidt bereits auf 3:0 erhöht. Bernhard Jordes Anschlusstreffer (31.) zum 1:3 war mehr ein Zufallsprodukt denn einem Plan entsprungen. Nur 31 Sekunden später hatten die Oberfranken den alten Abstand wiederhergestellt. Und spätestens mit Nicolai Pflegers 5:1 (36.) war das Match komplett gelaufen.

In der Folge leisteten sich die bis dato souverän agierenden Pegnitzer einige Nachlässigkeiten, die die Geretsrieder zu zwei Toren – beide durch Neuzugang Luis Rizzo – nutzten. Florian Funk probierte nun alles, nahm eine Auszeit und Keeper Michael Iszovics zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Doch die Rats blieben im Powerplay einfalls- und harmlos. Der letzte Treffer der Partie – ein Empty-net-goal von Aleksandrs Kercs – blieb den Gästen vorbehalten.

ESC Geretsried - EV Pegnitz 3:6 (0:2, 2:3, 1:1)

Tore: 0:1 (11:02) Kercs, 0:2 (15:41) Schwindl (Kercs), 0:3 (25:52) Schmidt (Skarupa, Hagen), 1:3 (30:28) Jorde (Meierl), 1:4 (30:59) Schwindl (Bogner, Hausauer), 1:5 (35:17) Pfleger (F. Müller, Seibel), 2:5 (38:26) Rizzo (Meierl), 3:5 (51:39) Rizzo (Meierl, Hüsken), 3:6 (59:31) Kercs (Empty-net-goal). – Strafminuten: ESC Geretsried 10, EV Pegnitz 12, – Schiedsrichter: Philipp Sintenis. – Zuschauer: 223.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Schicksale hinter den KZ-Nummern
22 Kurzbiografien von ehemaligen KZ-Häftlingen sind aktuell im Museum der Stadt Geretsried in einer Sonderausstellung zu sehen. „Namen statt Nummern“ lautet der Titel. …
Die Schicksale hinter den KZ-Nummern
Arbeitskreis präsentiert Heft über Planung und Bau
Der Dritte im Bunde hat es leider nicht mehr erlebt: Im August 2016, mitten in der Arbeit am zweiten Heft der achtteiligen Serie „Zwei Munitionsfabriken im …
Arbeitskreis präsentiert Heft über Planung und Bau
HSG-Männer steigen in die Bezirksliga auf
Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr. Spieler lagen sich in den Armen, die gut 300 Fans hatte es schon in den Minuten zuvor nicht mehr auf ihren Sitzplätzen …
HSG-Männer steigen in die Bezirksliga auf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare