+
Eine Torte „Marlene“ zum 106. Geburtstag: Mit Kaffee und Kuchen feierte Jubilarin Emilie Otschko im Kreise der Familie ihren Ehrentag. 

Einmal im Jahr fährt sie noch nach Slowenien

Emilie Otschko ist mit 106 Jahren die älteste Geretsriederin

Mit 106 Jahren darf sich Emilie Otschko älteste Bürgerin Geretsrieds nennen. Ihren Ehrentag verbrachte die Seniorin mit der Familie.

Geretsried –  Die große Familienverbundenheit der Jubilarin ist unter anderem an den vielen Fotos, die das Wohnzimmer an sämtlichen Stellen schmücken, zu erkennen. Ein Geheimrezept für ihr hohes Alter hat die Mutter von vier Kindern nicht: „Man muss halt immer ein bisschen was machen und nicht faulenzen“, meint die 106-Jährige und lacht.

Geboren wurde die Geretsriederin 1912 im heutigen Slowenien. Dort erlernte sie nicht nur den Beruf der Schneiderin. Auch ihren späteren Ehemann Franz traf sie dort. Als der Schneidermeister in den 1960er-Jahren seine Arbeit verlor, zog es die Familie nach Deutschland. Nach einem Jahr im Aussiedlerlager in Stein blieben die Otschkos in Geretsried. Ihren Ehemann überlebte die 106-jährige Seniorin. Die vier Kinder erfreuen sich bester Gesundheit.

„Eine Schwester und ein Bruder von uns blieben aber in Slowenien zurück“, sagt Emilie Otschkos Tochter Nada (70). Aus diesem Grund fährt Sohn Daniel – immerhin auch schon 80 Jahre alt – seine Mutter einmal im Jahr mit dem Auto in die alte Heimat. Dort besucht sie ihre beiden Kinder. „Bei meiner Tochter im Hof und im Garten, da ist es so schön“, schwärmt die Jubilarin.

Großes vorgenommen hat sich Otschko fürs neue Lebensjahr nicht. „Ich bin froh, dass ich noch gut beieinander bin und laufen kann“, sagt die Oma von sechs Enkeln und Uroma von sieben Urenkeln. „Aber im Mai mag ich noch mal nach Slowenien fahren“, fügt sie nach kurzem Überlegen hinzu.  

kof

Lesem Sie auch: Wolfratshauser baut mit 103 Jahren noch Modellschiffe

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rentner beleidigt Nachbarn – und trifft auf milden Richter
Das, was ein 77-Jähriger zu seinem Nachbarn gesagt hat, rutscht einem schnell mal raus. Seine Beleidigung führte ihn jüngst vor Gericht.
Rentner beleidigt Nachbarn – und trifft auf milden Richter
Allein am Starnberger See: Wie Dauercamper Manfred Moser den Winter verbringt
Allein, aber nicht einsam: Dauercamper Manfred Moser verbringt auch seine Winter im Wohnwagen am Starnberger See. Nur eine Sache bereitet ihm Sorgen.
Allein am Starnberger See: Wie Dauercamper Manfred Moser den Winter verbringt
Die Loipen in Geretsried und Wiesen sind gespurt
Schlittenfahren, Skifahren, Langlaufen: Wintersportler kommen derzeit voll auf ihre Kosten – und das auch in Geretsried. Die Stadt hat ihre Loipen gespurt.
Die Loipen in Geretsried und Wiesen sind gespurt
Energiebeauftragte kündigt: Was macht die Stadt Wolfratshausen nun?
Auf eigenen Wunsch hat die Energiebeauftragte der Stadt Wolfratshausen, Eva Kiel, das Rathaus verlassen. Die Stelle soll so schnell wie möglich nachbesetzt werden.
Energiebeauftragte kündigt: Was macht die Stadt Wolfratshausen nun?

Kommentare