+
Mehr Wert auf die Defensive müssen die Geretsrieder River Rats um Verteidiger Ondrej Stava (li., beim 9:5-Sieg gegen Königsbrunn) an diesem Wochenende gegen die Favoriten Peißenberg und Waldkraiburg legen. 

Eishockey

ESC-Coach Wanner: „Müssen komplett defensiv denken“

  • schließen

Im Bayernliga-Derby beim TSV Peißenberg hängen für die Geretsrieder River Rats die Trauben hoch. Zumal Daniel Merl, Stefano Rizzo und Daniel Bursch fehlen.

Geretsried – Drei Trainingseinheiten unter der Woche, noch dazu zu einer humanen Uhrzeit um 18.20 Uhr – für das Geretsrieder Eishockeyteam ist das fast schon die Luxusvariante. Monatelang mussten die River Rats auswärts in Mittenwald oder Bad Tölz trainieren, und das meist nur ein- oder zweimal pro Woche und erst gegen 22 Uhr. „Das heimische Gefühl stellt sich allmählich ein“, berichtet Coach Sebastian Wanner nach der Rückkehr des Bayernligisten ins renovierte und nunmehr überdachte Heinz-Schneider-Eisstadion. Mit der neuen Perspektive auf dem Spielfeld habe sich das Team schnell vertraut gemacht, die Eisqualität sei gut.

Die verbesserte Vorbereitung ist auch notwendig, bekommt es der ESC doch an diesem Wochenende in Peißenberg und gegen Waldkraiburg mit zwei großen Kalibern zu tun. „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir mal in Peißenberg gewonnen haben“, sagt Wanner vor dem Derby am heutigen Freitag um 19.30 Uhr in der Eishalle an der Rigi-Rutschn. Der Tabellenvierte sei für ihn eines der Überraschungsteams der Liga. „Das ist eine ausgeglichene Mannschaft, die über ein hohes Tempo kommt“, warnt der Coach vor den Eishacklern, die zuletzt daheim gegen Passau (6:5) und Klostersee (6:4) erfolgreich waren. Für seine Schützlinge gelte es, insbesondere die Kreise des tschechischen Topscorers Lukas Novacek einzuschränken. „Wir wollen einen Punkt mitnehmen, aber den müssen wir uns in der Defensive erarbeiten“, betont der 42-Jährige.

Damit war er im ersten Heimspiel in der neuen Eishalle trotz des 9:5-Erfolgs gegen Königsbrunn nämlich nicht richtig glücklich. „Gerade im letzten Drittel haben wir ganz schlecht verteidigt, obwohl wir das extra angesprochen hatten“, sagt Wanner. Seine Forderung: „Wir müssen mannschaftlich geschlossener auftreten und mal komplett defensiv denken.“

Ersetzen muss er weiterhin Daniel Merl (Zahn-OP); dazu fehlt Daniel Bursch aus beruflichen Gründen. Der Einsatz von Stefano Rizzo ist krankheitsbedingt fraglich.

River Rats Geretsried

Albanese, Morczinietz – Englbrecht, Stava, Jorde, Fuchs, Tauber, L. Rizzo, Rieger – Horvath, Strobl, Berger, May, M. Köhler, S. Rizzo (?), Reiter, Hölzl, J. Köhler.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gewappnet gegen das Coronavirus: So reagieren Unternehmen, Kliniken und Betriebe im Landkreis
Nachdem sich im Kreis Starnberg ein Coronavirus-Verdacht bestätigte, reagieren auch Kliniken und Betreiber im Landkreis auf die gefährliche Krankheit aus China. 
Gewappnet gegen das Coronavirus: So reagieren Unternehmen, Kliniken und Betriebe im Landkreis
Zeichen gegen Antisemitismus: Polizeipräsident besucht den Erinnerungsort Badehaus
Weltweit wurde am Montag der Opfer des Holocaust gedacht. In Zeiten, in denen Antisemitismus wieder verstärkt auftritt, war es Polizeipräsident Robert Kopp wichtig, ein …
Zeichen gegen Antisemitismus: Polizeipräsident besucht den Erinnerungsort Badehaus
Kommunalwahl 2020: Bürgermeisterkandidat Richard Kugler im Porträt
Richard Kugler will Bürgermeister von Wolfratshausen werden. Er tritt für die Wolfratshauser Liste an. Wir sind mit ihm durch den Bergwald spaziert.
Kommunalwahl 2020: Bürgermeisterkandidat Richard Kugler im Porträt
Bürgermeister bestätigt: AfD will in den Wolfratshauser Stadtrat
Die Alternative für Deutschland (AfD) tritt bei der Stadtratswahl in Wolfratshausen an. Das hat Bürgermeister Klaus Heilinglechner am Sonntag auf Nachfrage bestätigt.
Bürgermeister bestätigt: AfD will in den Wolfratshauser Stadtrat

Kommentare