Der Mann für die wertvolle Vorarbeit: Klaus Berger (Mi.) wird auch in der kommenden Saison das Trikot von Eishockey-Bayernligist ESC Geretsried tragen.
+
Der Mann für die wertvolle Vorarbeit: Klaus Berger (Mi.) wird auch in der kommenden Saison das Trikot von Eishockey-Bayernligist ESC Geretsried tragen.

EISHOCKEY: Vertragsverlängerung bei den Geretsrieder River Rats

ESC-Stürmer Berger: „Immer im Dienst der Mannschaft“

  • Thomas Wenzel
    vonThomas Wenzel
    schließen

Geretsried – Klaus Berger hat in der ersten Angriffsreihe der Geretsrieder River Rats schon einige Kollegen kommen, aber auch gehen sehen. Mal durfte sich Stefano Rizzo an der Seite von Topscorer Ondrej Horvath versuchen, mal Daniel Merl, zuletzt war der Platz fest für Rückkehrer Florian Strobl reserviert. Berger dagegen ist seit Jahren eine feste Größe beim Bayernligisten, kann Horvaths Tempo mitgehen und sorgt selbst für Tore und Vorlagen.

  • Klaus Berger spielt seit 2009 in der Ersten Mannschaft des ESC Geretsried.
  • Der heute 31 Jahre alte Außenstürmer stammt aus dem Geretsrieder Nachwuchs.
  • Er hat mittlerweile 133 Partien in der Bayern- und 79 in der Landesliga absolviert.

Umso glücklicher sind die Verantwortlichen, dass der 31-Jährige auch in der nächsten Saison im Heinz-Schneider-Eisstadion die Schlittschuhe schnürt. „Wir freuen uns sehr, dass Klaus uns auch für die kommende Eiszeit zur Verfügung steht“, betonte ESC-Vize Peter Holdschik nach der erfolgten Vertragsverlängerung. Berger sei trotz seiner jungen 31 Jahre bereits ein Urgestein des Vereins. Seine Treue, Zuverlässigkeit und positive Ausstrahlung seien ein absoluter Gewinn für die Mannschaft. Für den Zweiten Vorsitzenden steht ganz klar fest: „Klaus ist ein fleißiger, ehrgeiziger und spielstarker Außenstürmer, der sich immer voll in den Dienst der Mannschaft stellt.“

Ausgebildet im Nachwuchs des TuS beziehungsweise ESC Geretsried, war Berger unter anderem an der Seite der heutigen Rekord-Nationalspielerin Andrea Lanzl in der Jugend-Bundesliga im Einsatz (2004 bis 2006). 2009 rückte der studierte Betriebswirtschaftler, der als Controller in der Landwirtschaftsbranche arbeitet, in die Erste Mannschaft auf. Hier hat er seitdem rund 133 Partien in der Bayern- und 79 in der Landesliga absolviert. Zu den Meilensteinen in seiner Karriere zählt der Aufstieg in die Bayernliga im Jahr 2015. In jener Saison ergatterte er in 26 Spielen der Hauptrunde satte 40 Scorerpunkte und war damit ein wesentlicher Faktor für den bis dato größten Erfolg der River Rats. In der letzten kompletten Bayernliga-Saison 2019/20 verbuchte Berger in 32 Punkt- und Abstiegsrundenpartien zehn Tore und zehn Vorlagen bei 35 Strafminuten.

Auch Tom Kinzel ist von der Qualität des Außenstürmers überzeugt. „Dank seiner hervorragenden Spielübersicht und Erfahrung leistet Klaus immer zuverlässige und wertvolle Vorarbeit“, betont der ESC-Pressesprecher. Allein in der vergangenen Bayernliga-Saison, die bekanntlich nach acht Begegnungen Corona-bedingt abgebrochen wurde, lieferte Berger im Schnitt pro Spiel einen wichtigen Assist. Kinzel ist sich deshalb sicher, „dass Klaus seiner Mannschaft und auch den Fans weiterhin viel Freude bereiten wird“.  

Lesen Sie auch: Merl geht in seine fünfte Saison bei den River Rats

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare