+
Stellten die Ferienbetreuung vor: (v. li.) Bürgermeister Michael Müller, Gabriele Kaiser (Förderverein für die Mittagsbetreuung), Sonja Frank (Familienbeauftragte der Stadt), Andrea Schimpf (Mütterzentrum) und Sonja Schütz (Stadtjugendpflegerin).

Neues Angebot

Ferienbetreuung: Stadt richtet Serviceseite ein

Geretsried – Die Stadt Geretsried möchte Familien die Möglichkeit einer Betreuung für ihr Kind in den Schulferien erleichtern. An der Karl-Lederer-Grundschule gibt es heuer ein neues Angebot.

Auf der Homepage der Stadt Geretsried gibt es ab sofort einen Button zum Thema „Ferienbetreuung in und um Geretsried“. Dort können Familien alle wichtigen Infos zu Ferienbetreuungen, aber auch zu Ferienlagern und anderen Angeboten im Landkreis finden.

Bereits seit 2012 bietet das Mütterzentrum (Müze) ein Ferienprogramm in den Sommerferien an. Heuer stehen vom 1. bis 19. August wieder drei Wochen Spiel, Spaß und Unterhaltung an. Jede Woche ist auch einzeln buchbar. Teilnehmen können Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren sowie jüngere Geschwister. Die Mitarbeiterinnen haben sich wieder drei verschiedene Mottos ausgedacht. Die erste Woche heißt „Piraten in Sicht“, die zweite „Die Küchenkids“ und die dritte „Unser Traumberuf“. „Wir wollen interessante Berufsvertreter wie eine Tierärztin oder einen Polizisten einladen“, kündigte Müze-Leiterin Andrea Schimpf jetzt in einem Pressegespräch an. Da die Plätze immer schnell besetzt sind, empfiehlt sie eine rechtzeitige Anmeldung. Die Kosten liegen bei 60 Euro pro Woche plus zehn Euro für Material.

Ein neues Angebot gibt es seit Ende vergangenen Jahres an der Karl-Lederer-Grundschule. Gabriele Kaiser vom Förderverein für die Mittagsbetreuung stellte es vor. In den Oster,- Pfingst,- Sommer- und Herbstferien sowie am Buß- und Bettag kümmern sich Kaiser und ihre Mitarbeiterinnen um Kinder im Grundschulalter. „Wir spielen, basteln und gehen nach draußen.“ Vier Tage kosten inklusive Frühstück und Mittagessen 76 Euro, fünf Tage 95 Euro. „Für Pfingsten haben wir noch Plätze frei“, berichtete Kaiser.

Stadtjugendpflegerin Sonja Schütz machte darauf aufmerksam, dass auf der Homepage der Stadt auch Infos zum Bildungs- und Teilhabepaket zu finden sind. Seit 2011 können Kinder aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, so genannte „Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft“ erhalten.

Der Bürgermeister und die Familienbeauftragte Sonja Frank zeigten sich sehr erfreut über die Angebote für berufstätige Eltern. Müller: „Es ist ja meist nicht möglich, dass ein Elternteil während der Ferien jedes Mal extra Urlaub nimmt.“ Die Stadt unterstütze die Ferienangebote, indem sie die Räume kostenlos zur Verfügung stellt und indem sie diese auf ihrer Homepage publik macht.

Infos im Internet: www.geretsried.de/842/

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autohaus Kern muss schließen
Das Autohaus Kern an der Elbestraße war einst ein florierendes Unternehmen mit bis zu 40 Mitarbeitern. Doch das ist Vergangenheit. Jetzt ist der Traditionsbetrieb …
Autohaus Kern muss schließen
Karl-Lederer-Platz: Grundwasserproblem schlägt Wellen
Geretsried - „Warum baut man keinen Regenwasserkanal?“, fragte Doris Semmler am Stammtisch des CSU-Ortsverbands am Sonntag im Gasthof Geiger. Die Vertreterin der …
Karl-Lederer-Platz: Grundwasserproblem schlägt Wellen
Fußballfieberund Sticker-Tauschwahn
In diesem Jahr feiert der 1. FC Weidach seinen 60. Geburtstag. Sportlich startete der Verein am Wochenende mit vier Hallenturnieren für den jüngsten Nachwuchs in sein …
Fußballfieberund Sticker-Tauschwahn
Wunderbar altmodisch
Icking - Albert von Schirnding, Besitzer des Schlosses Harmating, ist ein Dichter alten Schlags. Seine Prosa ist an den Klassikern geschult, anspielungsreich und …
Wunderbar altmodisch

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare