+
Erster Spatenstich: (v.li.) Loxxess-Gesellschafter Claus-Peter Amberger, Bürgermeister Michael Müller, Loxxess-Geschäftsführer Helmut Müller-Neumayr, Loxxess-Standortleiter Philipp Uchrin, Bauherr Hans-Peter Fleißner und Maik Wolter vom Bauunternehmen Bremer.

Loxxess macht den Anfang

Erstes Unternehmen im neuen Gewerbegebiet 

  • schließen

Geretsried - Der Pharma-Logistiker Loxxess siedelt als erstes Unternehmen im Gewerbegebiet Gelting-Ost an. Am Dienstag erfolgte der erste Spatenstich. Schon im Februar soll der Neubau fertig sein.

Begleitet von den Schlaggeräuschen der Bagger, die den Untergrund verdichten, versammelten sich die Gäste am Vormittag an der neuen Amberger Straße. Dass das Gewerbegebiet auf einer verfüllten Kiesgrube liegt, erleichtert der Stadt den Verkauf der Grundstücke nicht unbedingt. Immerhin: Das Areal, auf dem sich Loxxess ansiedelt, macht gut ein Drittel des insgesamt 80 000 Quadratmeter großen Areals aus.

Loxxess-Geschäftsführer Helmut Müller-Neumayr, ist überzeugt, dass das Pilotprojekt seiner Firma eine „Sogwirkung“ auf andere Unternehmen haben wird. Verbrieft ist zwar noch nichts, bestätigt Bürgermeister Michael Müller auf Nachfrage. Doch es laufen Verhandlungen mit drei weiteren Unternehmen, darunter ist die Linde AG (wir berichteten). Ein vierter Interessent habe sich die Option auf ein Grundstück gesichert, sagt Müller. Namen will er noch nicht nennen.

Das Grundstück, auf dem sich Loxxess ansiedelt, hat die PL Immobilien GmbH von Hans-Peter Fleißner erworben. Er tritt auch als Bauherr auf und wird den Neubau später an das Unternehmen vermieten. Auf 15.000 Quadratmetern entsteht eine Logistikhalle mit cirka 7000 Palettenstellplätzen in unterschiedlichen Temperaturzonen, dazu moderne Herstellungsräume sowie ein Bürokomplex. Im Februar soll der Neubau fertig sein. Dann ziehen 60 bis 80 Mitarbeiter vom bisherigen Standort in Wolfratshausen nach Gelting um.

Weil auf dem Gelände von Haupt Pharma an der Pfaffenrieder Straße keine Erweiterungsmöglichkeiten bestanden, „wir aber unser gutes Fachpersonal nicht verlieren wollten“, so Müller-Neumayr, hatte sich Loxxess entschieden, seinen Standort in die Nachbarstadt zu verlagern. „Eventuell“, so fügt der Geschäftsführer hinzu. soll der Betrieb in Wolfratshausen mit einer „Rumpfmannschaft“ weitergeführt werden. Die Verhandlungen darüber laufen aber noch.

Die Loxxess Pharma GmbH beschäftigt insgesamt 1600 Mitarbeiter und ist in 15 europäischen Ländern vertreten. Sie betreibt die Lagerhaltung und Distribution vor allem von Arzneimitteln. 50 Pharmaunternehmen zählen laut Müller-Neumayr zu den Kunden. Der Lieferverkehr werde sich in Grenzen halten: „Wir haben vielleicht fünf bis zehn Lastzüge am Tag.“

Bürgermeister Müller dankt der Firma Loxxess, dass sie sich für den Standort Geretsried entschieden hat. Er würde sich aber auch freuen, wenn der Betrieb in Wolfratshausen erhalten bliebe. „Das wäre ein klares, starkes Signal für die Region“, sagt er. Was Geretsried betreffe, werde Gelting-Ost das Gewerbegebiet der Zukunft sein, „ein ganz wichtiges Rückgrat“, so Müller. Spätestens wenn in unmittelbarer Nähe die S-Bahn verläuft, würde sich die infrastrukturelle Bedeutung ganz anders darstellen.

Insofern sprach der Bürgermeister von einem „historischen Moment“, als er mit dem Bauherrn sowie den Firmenvertretern zum ersten Spatenstich schritt. In diesem Moment verstummten auch die Schlaggeräusche der Bagger für einen Augenblick. Damit Loxxess auf stabilem Untergrund steht, muss der Boden an 3000 Stellen verdichtet werden. Die Kosten dafür trägt der Grundstückskäufer.

Die Bodenverbesserung im Bereich der Straßen hat die Stadt übernommen. Ihr gehört das Gelände seit 2011. Damals hatte die Kommune zum Preis von rund zwölf Millionen Euro insgesamt 19 Hektar Grund aus dem Besitz des Gutes Buchberg erworben, darunter auch die verfüllte Kiesgrube. Ursprünglich sollte dort die Wellnessoase Spaladin entstehen. Das Privatprojekt scheiterte 2013 an der Finanzierung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Bagger rücken an
Der gewohnte Karl-Lederer-Platz ist bald Geschichte. Die Abrissarbeiten werden immer weiter sichtbar. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens wollen den geplanten Neubau in …
Die Bagger rücken an
Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Der folgenschwere Lebensmittelskandal bei der Großmetzgerei Sieber in Geretsried (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) hätte deutlich früher erkannt werden können. 
Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Trio rettet Buben aus der Loisach
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Mittwoch drei Lebensretter mit der Christophorus-Medaille geehrt. Das Trio zog Ende Juni vergangenen Jahres in …
Trio rettet Buben aus der Loisach
Hilpoltsteiner missachtet Vorfahrt: 10.000 Euro Schaden
Ein Leichtverletzter und rund 10.000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochvormittag an der so genannten Tapsi-Kreuzung ereignet hat.
Hilpoltsteiner missachtet Vorfahrt: 10.000 Euro Schaden

Kommentare