+
Einkaufsbummel am Sonntag: Der Frühjahrsmarkt bleibt im Stadtzentrum – allerdings wird er etwas kleiner. 

Mehr Klasse statt Masse

Frühjahrsmarkt wird kleiner

  • schließen

Weg von den großen Jahrmärkten hin zu kleinen Spezialmärkten: In diese Richtung soll sich der Frühjahrsmarkt entwickeln. Am Sonntag, 11. Juni, gibt es einen Vorgeschmack.

Geretsried – Wie berichtet hat die Stadt Geretsried die Zusammenarbeit mit der Deutschen Marktgilde (DMG) beendet. Stattdessen betreibt die Kommune den Wochenmarkt sowie die beiden Jahrmärkte im Frühjahr und Herbst wieder selbst. „Streng genommen ist der Frühjahrsmarkt noch ein Jahrmarkt“, erklärt der Pressereferent der Stadt, Thomas Loibl, auf Nachfrage unserer Zeitung. „Aber die Anzahl der Händler wird von 40 auf 20 runtergefahren.“ Diese würden Waren mit Qualität anbieten.

Gleichzeitig findet ein verkaufsoffener Sonntag statt

Ursprünglich war angedacht, den Markt vom Karl-Lederer-Platz/Egerlandstraße in den Bereich Händelstraße/NeuerPlatz zu verlegen. Grund ist die Neugestaltung des Stadtzentrums. Von dieser Idee ist die Stadt nun wieder abgerückt. „Der Markt wird im Zentrum bleiben“, kündigt Loibl an. Allerdings wird er sich auf ein Teilstück der Egerlandstraße beschränken – etwa vom Baugenossenschaftszentrum (BGZ) bis zu Optik Emberger. Dieser Bereich wird am 11. Juni auch für den Straßenverkehr gesperrt. Gleichzeitig mit dem Frühjahrsmarkt findet auch ein verkaufsoffener Sonntag statt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hilton-Hotel hilft jungen Flüchtlingen
Einen Spendenscheck in Höhe von 3000 Euro hat am Mittwoch Oliver Plois an die Jugendhilfeeinrichtung der Organisation „Jonas Better Place“ am Wolfratshauser Untermarkt …
Hilton-Hotel hilft jungen Flüchtlingen
Georg von Heydebrand: Zeit ist ein wertvolles Geschenk
Georg von Heydebrand und der Lasa wünschte sich zu seinem 95. Geburtstag vor allem eines: Zeit für sich und Zeit mit anderen. 
Georg von Heydebrand: Zeit ist ein wertvolles Geschenk
Impressionen aus dem Isartal
Seine oberbayerische Haimat trug Eugen Bardroff im Herzen. Seine Ehefrau Johanna Bardroff hat nun in einer Ausstellung im Rathaus einige seiner Gemälde zusammengestellt.
Impressionen aus dem Isartal
Zurück in den Beruf
Die aus Penzberg stammende Initiative „Neuorientierung null-acht-zwölf“ veranstaltet in der Geretsrieder Stadtbücherei zum zweiten Mal einen kostenlosen …
Zurück in den Beruf

Kommentare