Gasalarm in Geretsried: Rettungskräfte sind vor Ort.
+
Gasalarm in Geretsried: Rettungskräfte sind vor Ort.

Betroffener Bereich war abgesperrt

Gasalarm in Geretsried: Evakuierung aufgehoben - Einsatz beendet

In Geretsried gab es am Freitagvormittag einen Gasalarm. Ein Hauptgasrohr wurde angebohrt. Das führte zu einem größeren Einsatz am Breslauer Weg.

Update 14.44 Uhr: Der Einsatz wurde um 13.15 Uhr beendet, teilt die Geretsrieder Polizei soeben mit. Die Absperrmaßnahmen wurden aufgehoben. Die Beamten haben die Ermittlungen zur Schadensursache aufgehoben.

Gegen 10.30 Uhr am Freitag wurde bei Bohrungen für ein Geothermieprojekt am Breslauer Weg in Geretsried versehentlich eine Erdgasleitung beschädigt. „Die Firma setzte umgehend einen Notruf ab, daraufhin begann für die Rettungs- und Hilfskräfte in Geretsried ein größerer Einsatz“, so die Polizei.

Strom wurde abgeschaltet, um Explosionsgefahr weiter zu minimieren

Kurz nach Eintreffen stellte die Feuerwehr Geretsried bei entsprechenden Messungen eine relevante Konzentration des hochexplosiven Gases an der Schadensstelle fest. Daraufhin mussten die Anwohner, sowie die Beschäftigten mehrerer angrenzender Gewerbebetriebe durch die Einsatzkräfte aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Insgesamt verließen laut Polizeiangaben zirka 50 Personen auf Anweisung Anwesen. Um die Explosionsgefahr weiter zu minimieren, wurde eine Stromabschaltung für das Gebiet veranlasst.

„Der verständigte Energieversorger konnte die Gasausströmung zügig stoppen, allerdings mussten im Anschluss die Kellergeschosse aller umliegenden Häuser mittels Gasmessungen kontrolliert und für die Bewohner und Beschäftigten einzeln freigegeben werden“, so die Polizei. Der Einsatz konnte letztendlich gegen 13.15 Uhr beendet werden, sämtliche Absperrmaßnahmen wurden wieder aufgehoben.

Am Einsatz waren neben rund einem Dutzend Polizeikräften auch ca. 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren Geretsried und Königsdorf, Einsatzkräfte des BRK, sowie ein Fachberater des Technischen Hilfswerks beteiligt.

Update 12.30 Uhr: Die Polizei Geretsried berichtet von einem „größeren Polizei- und Feuerwehreinsatz“. „Bei Geothermie-Bohrungen wurde versehentlich ein Hauptgasrohr angebohrt“, teilt die Inspektion in einem Sofortbericht mit.

Geretsried: Gas tritt weiterhin aus - Einsatzkräfte stimmen weiteres Vorgehen ab

Die Gasleitung wurde sei zwar binnen kürzester Zeit durch die Betreiberfirma abgestellt worden, dennoch ströme immer noch Gas aus der Leitung. „Teilweise strömte das Gas in einen aufgestellten Container und sammelte sich in diesem“, so die Polizei. Aufgrund des Gasaustritts wurde der Breslauer Weg durch die eingesetzten Kräfte aktuell abgesperrt. Weitere Maßnahmen werden gerade durch die Einsatzkräfte abgestimmt.

Erstmeldung:

Geretsried - Zu einem Gasalarm sind Rettungskräfte am Freitagvormittag ausgerückt. Ersten Informationen zufolge, ist eine Gasleitung angebohrt worden.

Gasalarm in Geretsried: Bereich um Breslauer Weg abgesperrt - Einsatz läuft

Wie Augenzeugen berichten, wurde der betroffene Bereich um den Breslauer Weg abgesperrt. Die Menschen aus den umliegenden Betrieben und Häusern wurden evakuiert. Der Einsatz läuft noch. Informationen folgen, sobald sie der Redaktion vorliegen. sw

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare