+

Außerdem Neuerungen im Aufsichtsrat

Geltinger Dorfladen zieht Jahresbilanz

Gelting – Rund 70 der 251 Mitglieder trafen sich am Donnerstagabend im Kindergartensaal zur Generalversammlung des Geltinger Dorfladens. Nachdem die Vorstandsmitglieder Silke Noeller-Granget, Franz Wirtensohn und Michael Hopp die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres präsentiert hatten, wurde Josef Weiß per Akklamation neu in den Aufsichtsrat gewählt.

„Der Dorfladen steht hervorragend da. Deshalb werden wir auch unsere bürgernahe Geschäftsphilosophie nicht ändern“, versprach Vorstandsvorsitzender Franz Wirtensohn. Der Dorfladen gelte nicht nur als wichtiger sozialer Treffpunkt für die Einheimischen, sondern hat sich laut Vorstandsmitglied Michael Hopp auch zu einem beachtlichen Arbeitgeber entwickelt. Die 22 Mitarbeiter erwirtschafteten 2015 einen Umsatz in Höhe von rund 477 000 Euro. Im vergangenen Jahr waren es 464 500 Euro. Leicht gestiegen sind auch die Personalkosten, die 2015 rund 106 000 Euro betrugen.

Franz Wirtensohn„Wir werden unsere bürgernahe Geschäftsphilosophie nicht ändern“, versprach der Vorstandsvorsitzende des Dorfladens. Foto: archiv

Aufsichtsratsvorsitzende Silke Noeller-Granget richtete trotz der erfreulichen Zahlen einen Appell an die Mitglieder: „Kaufen Sie auch weiterhin im Dorfladen ein. Jeder kleine Einkauf tut uns gut, auch wenn es nur eine Packung Taschentücher ist.“ Freilich wusste auch sie, dass die Kunden vor allem wegen der guten Qualität der Lebensmittel den Dorfladen aufsuchen. Denn rund ein Drittel des Umsatzes wird mit Brot und Backwaren erzielt. Der Rest entfällt auf Wurst, Käse, Feinkost, Trockensortiment, Obst und Eier.

Insgesamt beträgt der Anteil regionaler Produkte etwa 70 Prozent. Ein Teil davon wird vom Königsdorfer Thomahof bezogen. Die Teamleiterinnen Andrea Zambelli und Sigrid Stumvoll stellten die Köstlichkeiten in der Generalversammlung vor und boten den Mitgliedern Kostproben an. Franz Wirtensohn glaubt sogar, dass diese Lebensmittel heilend wirken. „Manche sind schon krank in den Dorfladen gekommen und kamen gesund wieder raus“, scherzte er.

Am Ende des zügig durchgeführten offiziellen Teils wurde Josef Weiß per Akklamation neu in den Aufsichtsrat gewählt. „Mir ist wichtig, dass der Lebensmittelmarkt nicht nur von großen Discounterketten kontrolliert wird“, beschrieb der Geltinger seine Motivation.

Bürgermeister Michael Müller zeigte sich vom Engagement der Genossenschaftsmitglieder begeistert. „Der Dorfladen ist das gelebte Bürgerbeteiligungsmodell Geltings“, lobte er. Das Versprechen der Stadt, neue Wegweiser aufzustellen, die Radtouristen, Wanderer und Auswärtige zum Dorfladen führen, wurde mittlerweile auch erfüllt.

Mit einem einmaligen Beitrag von 180 Euro pro Anteil kann jeder interessierte Bürger Mitglied der Dorfladen-Genossenschaft werden. Informationen gibt es im Internet unter www.dorfladen-gelting.de sowie per Telefon unter der Nummer 0 81 71/96 87 54.

ph

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hoch an die Basis
Das Wolfratshauser Amtsgericht hat eine neue  Chefin: Andrea Titz übernimmt die Nachfolge von Dr. Elisabeth Kurzweil.
Hoch an die Basis
Die Bagger rücken an
Der gewohnte Karl-Lederer-Platz ist bald Geschichte. Die Abrissarbeiten werden immer weiter sichtbar. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens wollen den geplanten Neubau in …
Die Bagger rücken an
Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Der folgenschwere Lebensmittelskandal bei der Großmetzgerei Sieber in Geretsried (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) hätte deutlich früher erkannt werden können. 
Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Trio rettet Buben aus der Loisach
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Mittwoch drei Lebensretter mit der Christophorus-Medaille geehrt. Das Trio zog Ende Juni vergangenen Jahres in …
Trio rettet Buben aus der Loisach

Kommentare