+
Die Polizei warnt ausdrücklich davor, am Telefon persönliche Daten herauszugeben.

Anrufer gibt sich als Mitarbeiter der Stadt aus

Polizei warnt vor Telefonbetrügern

Geretsried - Die Geretsrieder Polizei warnt vor Anrufern, die sich als Mitarbeiter der Stadt ausgeben und nach Daten des Gegenübers fragen. So geschehen am Dienstagmittag.

Eine 58-jährige Gartenbergerin erhielt einen Anruf von einem Mobilfunkanschluss. Der männliche Anrufer stellte sich als Rathausmitarbeiter vor und behauptete, eine Umfrage durchzuführen. Er forderte die Geretsriederin auf, persönliche Daten wie zum Beispiel ihr Geburtsdatum preiszugeben.

„Die Frau wurde stutzig und hakte nach, ob der Anrufer, der gutes Deutsch mit leichtem ausländischem Akzent sprach, wirklich von der Stadtverwaltung sei“, berichtet Hauptkommissar Peter Kaul. Der unbekannte Anrufer beendete daraufhin das Gespräch, und die 58-Jährige informierte die Polizei. Kaul: „Die Mobilfunknummer, die mit 0152 beginnt, ist im Kontext dieser Betrugsmasche schon in ganz Bayern aufgetaucht.“

Die Polizei warnt mit Nachdruck davor, am Telefon persönliche Daten zu verraten. Und: „Die Stadt Geretsried führt keine Umfragen per Telefon durch.“

cce

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Versuchter Einbruch in Friseursalon
In der Nacht auf Donnerstag haben bislang unbekannte Täter versucht, gewaltsam in einen Friseursalon an der Adalbert-Stifter-Straße einzudringen – ohne Erfolg. 
Versuchter Einbruch in Friseursalon
Neue Aufgaben, neues Personal 
Der Trägerverein Jugend- und Sozialarbeit Geretsried hat mit Angela Heim und Bernhard Senger zwei neue Mitarbeiter. Die Verstärkung wird angesichts der anstehenden …
Neue Aufgaben, neues Personal 
Abrutschgefahr ist gebannt: Isar-Hochufer wird gesichert
Es kommt nicht oft vor, dass ein Verein kostenlos einen Grundstücksstreifen abtritt, und das auch noch gerne. Der Geretsrieder Tennisclub hat es getan. Aus gutem Grund: …
Abrutschgefahr ist gebannt: Isar-Hochufer wird gesichert
Geretsriederin (51) überschlägt sich mit Pkw
Nicht angepasste Geschwindigkeit vermutet die Polizei als Ursache eines Unfalls am Mittwoch auf der Ortsverbindungsstraße von Schwaigwall nach Geretsried.
Geretsriederin (51) überschlägt sich mit Pkw

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare