+

Bauausschuss fasst einstimmigen Beschluss

Alle Straßen leuchten künftig mit LED

Die Straßenbeleuchtung in Geretsried soll erneuert werden. Dabei will die Stadt weiter auf LED setzen. 

Geretsried – Vor knapp einem Jahr beschloss der Stadtrat, die noch verbleibende Straßenbeleuchtung auf LED umzurüsten, und stellte dafür von 2019 bis 2022 zusätzlich 100 000 Euro pro Jahr im Haushalt ein. „Die Umrüstung soll zusätzlich zur Energieeinsparung, dem Erhalt der allgemeinen Sicherheit und der Verkehrssicherheit auch dem Umwelt- und Klimaschutz gerecht werden“, erklärte Energiemanagerin Roswitha Foißner in der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses.

Dank der Fortschritte in der LED-Technologie ist es nach Foißners Einschätzung nun möglich, eine gezielte Ausleuchtung der Wege in angenehmeren Lichtfarben sowie eine Absenkung der Helligkeit in den Nachtstunden zu erreichen. Da mittlerweile auch die Preise der Leuchten deutlich gesunken sind, habe sich auch die Amortisationsdauer verkürzt. Foißner rechnet hier mit einem Zeitraum von 8,7 Jahren.

Zunächst sollen vorrangig Peitschenmaste mit U-Röhren und Straßen mit veralteter beziehungsweise mangelhafter Beleuchtung umgerüstet werden. Zudem ist die Modernisierung von Kreuzungsleuchten vorgesehen. Der Bauausschuss vergab das erste Auftragspaket zu einem Preis von rund 80 300 Euro einstimmig an die Bayernwerk Netz GmbH.

Demnach werden zunächst die Straßenbeleuchtungsanlagen an der Elbe- und Altvaterstrraße sowie am Breslauer Weg erneuert. Die Umrüstung alter U-Röhren soll an der Lilienstraße, Siebenbürger Straße, Tannenweg, Dieselweg, Haydnweg, Kirchweg, Lausitzer Straße, Leharweg, Richard-Wagner-Straße sowie an der Spreestraße erfolgen. In Gewerbegebieten ist ein Umbau und eine Dimmung des Lichts von 22 bis 5 Uhr vorgesehen.

Lesen Sie auch: Warum sich die Familie Graf ohne Probleme von ihrem Auto getrennt hat

Die Mitglieder des Bauausschusses befürworteten einstimmig die Maßnahmen, die im kommenden Jahr fortgesetzt werden sollen. Dann werden unter anderem die Beleuchtung am Fahrradweg entlang der B11, am Beethovenweg, an der Isaraustraße und am Isardamm sowie das Geltinger Gewerbegebiet an der Breitenbach- und an der Lauterbachstraße sowie am Bürgermeister-Graf-Ring umgerüstet. „Super Sache: Da gibt’s nichts groß zu diskutieren“, begrüßte CSU-Stadtrat Wolfgang Möckel den Beschluss. 

Peter Herrmann

Auch interessant: Schüler beschäftigen sich mit Mikroplastik - und machen erschreckende Entdeckung

Lesen Sie auch: Richtfest für das interkommunale Hallenbad

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landwirt Franz Wirtensohn stellt auf Bio um – und hat diese Pläne
Landwirt Franz Wirtensohn (65) stellt auf Bio um – und er plant in der Geltinger Ziegelei einen Erlebnis-Bauernhof.
Landwirt Franz Wirtensohn stellt auf Bio um – und hat diese Pläne
Schulzentrum: Umbau verschlingt weitere Millionen
Die Sanierung und Erweiterung des Geretsrieder Schulzentrums könnte bis zu 55 Millionen Euro verschlingen. Dafür gibt es diese Gründe.
Schulzentrum: Umbau verschlingt weitere Millionen
Auf gute Nachbarschaft: Darum sollen Wolfratshausen und Geretsried ein Oberzentrum bilden
Die Nachbarstädte Wolfratshausen und Geretsried sollen ein Oberzentrum bilden und verstärkt zusammenarbeiten. Dabei sollen sie aber eigenständig bleiben.
Auf gute Nachbarschaft: Darum sollen Wolfratshausen und Geretsried ein Oberzentrum bilden
Altes Isar-Kaufhaus in Wolfratshausen: Es droht neues Ungemach
Der Abbruch des alten Isar-Kaufhauses ruht seit Wochen, nun droht dem Investor neues Ungemach: Eventuell muss die Großbaustelle zurückgebaut werden.
Altes Isar-Kaufhaus in Wolfratshausen: Es droht neues Ungemach

Kommentare