+
Stadt der Blumen: An vielen Ecken in Chamalières grünt und blüht es.  

Fahrt vom 29. Mai bis 2. Juni

Auf zum Stadtfest nach Chamalières

  • schließen

Bonjour Frankreich: In diesem Jahr besucht Geretsried wieder seine Partnerstadt Chamalières. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Geretsried/Chamalières – Vom 29. Mai bis 2. Juni geht es mit dem Reisebus in die gut 900 Kilometer entfernte Stadt in der Auvergne.

Chamalières ist mit etwa 17 500 Einwohnern die viertgrößte Stadt des Departements Puy-de-Dôme, und sie liegt vor den Toren des Naturparks der Vulkane. Seit 1983 verbindet Geretsried und Chamalières eine Städtepartnerschaft. Wer wieder einmal oder auch zum ersten Mal nach Chamalières reisen möchte, ist herzlich eingeladen, an der Fahrt teilzunehmen, so Edith Peter vom Partnerschaftsverein Geretsried-Chamalières. Für leidenschaftliche Radfahrer gibt es auch noch zwei bis drei freie Plätze in der Gruppe, die mit dem Rad nach Chamalières aufbricht. Los geht’s am 15. Mai. „Nach den ereignisreichen Tagen der Jubiläumsfeier 2018 sind wir im Jahr 2019 zum Stadtfest in Chamalières eingeladen“, teilt Edith Peter mit. „Unsere Freunde in Chamalières sind bereits mitten in der Vorbereitung für eindrucksvolle Tage.“

Lesen Sie auch: Gäste aus Chamalières staunen über die Großbaustelle Karl-Lederer-Platz

Wer mitfahren möchte: Der Reisebus fährt am Mittwoch, 29. Mai, um 6 Uhr morgens los. Die Rückfahrt ist für Sonntag, 2. Juni, um 11 Uhr geplant. Interessierte melden sich per E-Mail bei Edith Peter, psv-ger-cha@web.de, oder per Telefon unter der Nummer 0171/8507186. 

nej

Auch interessant: Geretsrieder und ihre Gäste aus Chamalières feiern 35 Jahre Städtepartnerschaft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufregung am Montagabend: S-Bahn mit rund 115 Fahrgästen evakuiert
Eineinhalb Stunden lang saßen rund 115 Fahrgäste einer S7 nach Wolfratshausen nach einem Notarzteinsatz bei Irschenhausen fest. Dann evakuierte die Feuerwehr den Zug.   
Aufregung am Montagabend: S-Bahn mit rund 115 Fahrgästen evakuiert
Akute Raumnot an der Hammerschmiedschule: Auch im Lehrerzimmer wird unterrichtet
Die Hammerschmiedschule platzt aus allen Nähten: Womöglich benötigt die Einrichtung schon ab September weitere Räumlichkeiten, um der großen Kinderzahl Herr zu werden.
Akute Raumnot an der Hammerschmiedschule: Auch im Lehrerzimmer wird unterrichtet
Warum die Baugenossenschaft den Verbraucherschützern widerspricht
Bayerns Verbraucherschützer warnen vor Beteiligungen an Baugenossenschaften. Die BG-Geschäftsführer aus Geretsried und Wolfratshausen widersprechen entschieden.
Warum die Baugenossenschaft den Verbraucherschützern widerspricht
St. Matthias in Waldram: Modern statt missionarisch
Das Abitur: Vielen Eltern und Schülern gilt es als zentrales Fundament, auf dem sich das spätere (Berufs-)Leben aufbauen lässt. Wir stellen in loser Folge jene Schulen …
St. Matthias in Waldram: Modern statt missionarisch

Kommentare