+
Ausgezeichnet: Die Technik-Crew mit (v.  li.) ihrem Leiter Benedikt Jilek sowie Sebastian Wohlrab, Steven Schrott, Fabian Kiener, Tim Hempel und Maria Wagner. Nicht im Bild sind Fabian Schoberth und Max Limm. 

Gymnasium Geretsried

Ausgezeichnete Schüler

Drei Gruppen und eine Schülerin sind am Gymnasium ausgezeichnet worden. Ausgewählt hatten sie Mitglieder des Elternbeirats, der Lehrerschaft und der Schülermitverwaltung (SMV).

Geretsried Das Geretsrieder Gymnasium sei äußerlich eines der hässlichsten in Bayern. Innerlich sei es eines der schönsten. Das sagte der ehemalige Konrektor Hans Härtl bei seiner Verabschiedung vor einigen Jahren. Wie wahr diese Worte sind, zeigt sich bei der alljährlich seit 1996 durchgeführten Schülerehrung. Dort werden Mädchen und Jungen für ihr ganz besonderes, außerschulisches Engagement auf die Bühne der Aula gebeten und ausgezeichnet. Heuer wurde die Ehre drei Gruppen und einer Schülerin zuteil. 

Ohne sie wären Theateraufführungen, Konzerte und der aufwändige Kulturabend der Q12 nicht möglich: die Technik-Crew unter der Leitung von Studienrat Benedikt Jilek. Urkunden und eine Statuette aus Glas gab es für Steven Schrott, Fabian Schoberth, Sebastian Wohlrab, Fabian Kiener, Tim Hempel, Max Limm und Maria Wagner. Die Acht- bis Elftklässler kümmerten sich im bisherigen Schuljahr schon bei 39 Veranstaltungen darum, dass Licht, Ton und Bühnentechnik passten.

Eine weitere Organisation, die SMV, sorgt dafür, das Partys stattfinden, dass das Schulhaus samt Schulgelände nicht ganz so hässlich aussieht wie von Hans Härtl behauptet und dass die Schulneulinge von Tutoren betreut werden. Geehrt wurden die Mitglieder Ananda Nefzger, Nicole Mühlbauer, Luba Ignatieva, Elena Pavlas, Jannis Weidner, Christoph Ruda, Katharina Inderst und Antonia Pavlas.

Den Namen des Gymnasiums trägt die männliche Handball-Schulmannschaft bei Wettkämpfen nach ganz Deutschland hinaus. Ihre erfolgreichen Spieler heißen Noah Newel, Jakob Kiebler, Sebastian und Fabian Siebel, Flo Seemann, Christian Schäfer, Marius Eick und Bastian Wolfgart. Die Jungs aus der Q11 und Q12 helfen zudem bei Schulsportveranstaltungen, fungieren als Schiedsrichter und betreuen den Nachwuchs.

Last but not least bat Mittelstufenbetreuerin Christine Binder, die die Ehrung moderierte, die Abiturientin Anastasia Belz auf die Bühne. Die junge Frau sei eine echte „Macherin“ lobte Oberstufenkoordinator Peter Buchmeier sie in seiner Laudatio. Sie engagiere sich in überdurchschnittlichem Maße als Stufensprecherin für ihre Mitschüler. Sie sei die gute Seele im Hintergrund. Ihrem Organisationstalent seien der Kulturabend und die Verschönerung des Q12-Zimmers zu verdanken. Weil Anastasia darüber hinaus auch noch eine gute Schülerin sei, helfe sie gerne Schwächeren.

Die Ehrung wurde umrahmt von der Bläserklasse 5c, von Schulorchester und großem Chor sowie der Flamenco-Gruppe. 

Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Roll Active feiert zehnjähriges Jubiläum im Waldramer Skate-Park
Die Roll Active Initiative feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Zum achten Mal veranstaltete die 2007 gegründete Initiative R.A.I. einen Skate-Contest im Skate-Park an der …
Roll Active feiert zehnjähriges Jubiläum im Waldramer Skate-Park
Wohnungsnot in Wolfratshausen spitzt sich zu
Ines Lobenstein stellt kürzlich den Obdachlosenbereicht 2016 vor. Um ihren Job wird die Caritas-Mitarbeiterin in Wolfratshausen von kaum jemandem beneidet.
Wohnungsnot in Wolfratshausen spitzt sich zu
Günther Fuhrmann: Die FDP ist eine „intelligente Protestpartei“
Günther Fuhrmann sitzt derzeit als einziger  Vertreter der FDP im Geretsrieder Stadtrat und Kreistag. Nach dem Erfolg bei der Bundestagswahl will seine Partei wieder …
Günther Fuhrmann: Die FDP ist eine „intelligente Protestpartei“
Die AfD hat eine Hochburg im Landkreis
Die AfD ist zweitstärkste Partei in Geretsried. Mehr noch: Mit 14,3 Prozent der Stimmen erzielte sie dort das beste Ergebnis im Landkreis. Eine Ursachenforschung.
Die AfD hat eine Hochburg im Landkreis

Kommentare