Ein neues Dach bekommt das Vereinsheim der Fußball-Freunde Geretsried. 
+
Ein neues Dach bekommt das Vereinsheim der Fußball-Freunde Geretsried. 

Grund zur Freude

Fußball-Freunde: Vereinsheim wird saniert

  • vonRudi Stallein
    schließen

Ein neues Dach, neue Toiletten und vieles mehr: Das Vereinsheim der Fußball-Freunde erstrahlt in neuem Glanz. Ein schönes Geschenk zum 50. Geburtstag.

Geretsried Auch die Sportvereine leiden unter den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Für die Fußball-Freunde Geretsried (FFG) ist die Situation doppelt ärgerlich. Dort ist nicht nur, wie überall, der Trainings- und Spielbetrieb auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, auch das Fest zum 50-jährigen Bestehen des Vereins, das man im Juli feiern wollte, findet nicht statt. „Das haben wir bereits auf den Juli 2021 verschoben“, sagt der FFG-Vorstand Patrick Verbaast.

Verbaast nimmt neben dem augenblicklichen sportlichen Stillstand aber auch „erfreuliche Anlässe“ zur Kenntnis. Denn anlässlich des runden Geburtstags der Fußball-Freunde hat die Stadt Geretsried, die ja heuer ebenfalls 50 Jahre Stadterhebung feiert, die gründliche Sanierung des Vereinsheims am Robert-Schumann-Weg in Angriff genommen.

„Die Notwendigkeit war ja bekannt, und jetzt gab es dazu noch einen wunderbaren Anlass“, erklärt Thomas Loibl, Pressesprecher der Stadt Geretsried. Nachdem in den vergangenen Jahren die Sportler öfter mal selbst Malerrolle und Farbe in die Hand genommen hatten, um beispielsweise den Kabinen einen neuen Anstrich zu verpassen, geben sich derzeit Handwerksunternehmen aus der Region sozusagen die Klinke in die Hand.

Lesen Sie auch: So arbeiten die Vereinsvorstände in der Coronakrise

„Das war dringend nötig“, weist Vorstand Verbaast auf den leicht heruntergekommenen Zustand des Gebäudes hin. Die Toiletten, die noch aus der Anfangszeit des im Jahr 1985 errichteten Vereinsheims stammten, seien nun entkernt worden. „Die Sanitärinstallation wurde komplett erneuert“, berichtet Loibl. In den WCs seien neue Trennwände eingebaut worden, auf der Herren-Toilette gebe es nun vier Urinale, bisher hing nur eins an der Wand.

Äußerlich auffälligstes Merkmal der insgesamt rund 100 000 Euro teuren Sanierungsmaßnahmen ist das neue Dach, das außer leuchtend roten Ziegeln auch eine zeitgemäße Dämmung erhalten hat. „So lässt sich auch noch Energie einsparen“, berichtet Loibl. Das gilt wohl auch für die Beleuchtung, die noch auf LED umgerüstet wird. Zudem werde noch die Schließanlage erneuert, einschließlich der Tore rund ums Gelände. FFG-Vorstand Verbaast stellt zufrieden fest: „Die haben sehr zügig gearbeitet.“  rst

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brummifahrer wird handgreiflich und muss Geldstrafe zahlen
Ein Lkw-Fahrer und ein Wolfratshauser gerieten aneinander. Letzterer klagte daraufhin über Schmerzen. Nun trafen die beiden sich vor Gericht wieder.
Brummifahrer wird handgreiflich und muss Geldstrafe zahlen
ADFC-Fahrsicherheitstraining: Tipps für E-Biker
Mit dem E-Bike und dadurch höherer Geschwindigkeit unterwegs zu sein, ist eine Herausforderung. Es gilt einiges zu beachten. Der ADFC gibt Tipps.
ADFC-Fahrsicherheitstraining: Tipps für E-Biker
22-Jähriger Münchner rast betrunken über Feldweg
Die Polizei musste in Dietramszell anrücken. Ein 22-Jähriger raste über einen Feldweg. Er hatte zuvor einiges getrunken.
22-Jähriger Münchner rast betrunken über Feldweg
Spekulationen schießen ins Kraut: Käufliche Liebe in der Wolfratshauser Altstadt?
Das Schwankl-Eck in Wolfratshausen hat eine große Geschichte. In dem prominenten Gebäude stand die Wiege unserer Zeitung. Jetzt brennt Rotlicht im Obergeschoss - und die …
Spekulationen schießen ins Kraut: Käufliche Liebe in der Wolfratshauser Altstadt?

Kommentare