+
Der Vorstand ehrt langjährige Mitglieder: (v. li.) Stellvertretender Vorsitzender Bernd Steinbeis, Herbert Mieseler, Bärbel Hahn, Vorsitzender Helmut Hahn, Gabriele und Dorothea Klier sowie Schriftführerin Sonja Pritschet. 

Jahresversammlung 

Jahresversammlung: Egerländer Gmoi ist kulturelles Aushängeschild

  • schließen

Vorbildlich: Die Egerländer Gmoi Geretsried ist nicht nur die  mitgliedstärkste, sondern auch die aktivste in Deutschland. 49 von 254 Mitgliedern erschienen zur Jahresversammlung. Auch in diesem Jahr hat der Verein noch einiges geplant. 

Geretsried – Ob Osterratschen, Maifeier, die Teilnahme am Brunnenfest in Marktredwitz oder ein Auftritt bei der Oiden Wiesn in München – die Eghalanda Gmoi z’Geretsried war auch im 68. Jahr ihres Bestehens ein wichtiges kulturelles Aushängeschild der Stadt. 49 der derzeit 254 Mitglieder kamen zur Jahresversammlung, die kürzlich in den Ratsstuben stattfand.

49 von 254 Mitglieder bei Jahresversammlung

Die Berichte des Vüarstäihas Helmut Hahn und von Roland Hammerschmied, einer von zwei Stellvertretern, belegten, dass die Geretsrieder Gmoi nicht nur die mitgliederstärkste, sondern auch die aktivste in Deutschland ist. In Erinnerung blieb Hahn vor allem der Kunsthandwerkermarkt beim Kulturherbst vergangenen Oktober. Wie berichtet bauten dort neben der Griechischen Gemeinde und den Deutschen aus Ungarn auch die Egerländer einen kulinarischen Stand auf. „Das war ein anstrengendes, aber auch tolles Ereignis: Wir haben 1600 Portionen Essen in zehn Tagen herausgegeben“, berichtete Hahn.

Lesen Sie auch: Egerländer Gmoi spendet für Sanierung der Geretsrieder Nikolauskapelle

Überregionale Anerkennung für seine Leistungen bekam Roland Hammerschmied, der im September die bronzene Bezirksmedaille des Bezirks Oberbayern und im Dezember die Isar-Loisach-Medaille erhielt. Und damit nicht genug: Sein Sohn Marius Hammerschmied übernahm vor Kurzem die Leitung des Landesjugendverbands der Egerländer. Er gehört auch der siebenköpfigen Schülergruppe an. Zudem gibt es eine Kindergruppe der Gmoi mit ebenfalls sieben Mädchen und Buben.

Tanzaufführung im Rathausinnenhof

An der Tanzgruppe der Erwachsenen beteiligen sich derzeit 15 Frauen und fünf Männer. Ihre Tänze werden heuer am 1. Mai im Rathausinnenhof zu sehen sein. Am 7. Juli gibt es im Rahmen des deutsch-griechischen Kulturtags am Münchner Odeonsplatz einen Beitrag der Geretsrieder zu hören. Krönender Abschluss des Jahres soll die Veranstaltung „Weihnacht in Tracht“ am 30. November in den Ratstuben werden. „Das wird eine etwas andere Weihnachtsfeier“, verspricht Hahn. Zudem sollen über das Jahr über Auftritte der Geretsrieder Bunkerblasmusik und des Chors hinzukommen.  

ph


Auch interessant: Egerländer Gmoi hat heuer viel vor: Nächster Termin ist die Maifeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schleichweg auf die Autobahn - Einheimische kürzen hier illegal ab: „Fahrer zum Teil sehr aggressiv“
Es ist ein beliebter Schleichweg: Bürger aus Icking und Berg fahren täglich über die Raststätte Höhenrain auf die Autobahn. Die Autobahndirektion Südbayern will das …
Schleichweg auf die Autobahn - Einheimische kürzen hier illegal ab: „Fahrer zum Teil sehr aggressiv“
Grundschule Icking: Anton Höck geht nach Pullach
Seit zehn Jahren leitet Anton Höck die Ickinger Grundschule. Zum Ende des Schuljahres verlässt der 52-Jährige die Einrichtung in Richtung Pullach. 
Grundschule Icking: Anton Höck geht nach Pullach
Bei riskantem Überholmanöver: Biker wird von Suzuki 50 Meter in Wald geschleudert
Ein Biker (24) aus dem südlichen Landkreis München verliert bei Dietramszell die Kontrolle über sein Motorrad - und wird in den Wald geschleudert. Eine 16-Jährige aus …
Bei riskantem Überholmanöver: Biker wird von Suzuki 50 Meter in Wald geschleudert
Sauerlacher Straße: Das passiert mit dem ehemaligen Krankenhaus 
Das ehemalige Krankenhaus in der Sauerlacher Straße wird saniert. In der denkmalgeschützten Immobilie soll ein Mehrgenerationenhaus entstehen. Nach langen Verhandlungen …
Sauerlacher Straße: Das passiert mit dem ehemaligen Krankenhaus 

Kommentare