+
Sicherten die Unfallstelle ab: Mitglieder der Geretsrieder Feuerwehr. 

1500 Euro Sachschaden

Beschädigte Gasleitung

Erdarbeiten im Johann-Strauß-Weg waren Schuld daran, dass das gesamte Musikerviertel am Donnerstag bis etwa 16 Uhr kein Erdgas hatte.

Geretsried - Laut Emanuel Luferseder, Vize-Dienststellenleiter der Geretsrieder Polizei, wollten Arbeiter mit Druckluft ein Kabel durch das Erdreich pressen. Dabei trafen sie mit der so genannten Rakete eine Gasleitung. Diese sei im Vorfeld zwar berücksichtigt worden. „Aber die Rakete machte nicht hundertprozentig das, was der Schütze von ihr verlangt hat. Jedenfalls blieb sie in der Gasleitung stecken“, so Luferseder. Weil die Rakete wie ein Pfropfen wirkte, drang kein Gas aus. „Es bestand keine Gefährdung.“ Neben der Freiwilligen Feuerwehr wurde auch der Gasversorger alarmiert, der eine Reparatur veranlasste. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Minutenprotokoll: Linke-Kandidat Wagner aus Geretsried zieht in den Bundestag ein
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Region Wolfratshausen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und …
Minutenprotokoll: Linke-Kandidat Wagner aus Geretsried zieht in den Bundestag ein
Geduldsspiel in Wolfratshausen: Bauarbeiten im Bahnhofsbereich beginnen
In den nächsten drei Wochen muss in der Wolfratshauser Innenstadt mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Der Grund: Der Kreuzungsbereich Am …
Geduldsspiel in Wolfratshausen: Bauarbeiten im Bahnhofsbereich beginnen
Geretsrieder (57) tritt Pflegerin in Brust
Ein 57 Jahre alter Geretsrieder hat seine Pflegerin in den Brustkorb getreten. Nun muss er sich wegen Körperverletzung verantworten.
Geretsrieder (57) tritt Pflegerin in Brust
Bub (11) angefahren, gelacht und abgehauen
Ein unbekannter Radler hat am Donnerstag gegen 17.20 Uhr einen Bub aus Geretsried angefahren. Anstatt ihm zu helfen, lachte der Mann und fuhr davon. Nun sucht die …
Bub (11) angefahren, gelacht und abgehauen

Kommentare