+
Vermutlich bei einem Internet-Einkauf haben Betrüger die Kontodaten einer Geretsriederin ausgespäht.

Betrüger schlagen zu

Kontodaten ausgespäht

  • schließen

Geretsried - Mehr als 1600 Euro sind in den vergangenen Tagen vom Konto einer eine Rentnerin aus Geretsried verschwunden. Die Polizei fahndet nach den Betrügern.

Laut Polizei informierte die Hausbank die 70 Jahre alte Geretsriederin darüber, dass vermutlich im Zeitraum zwischen 25. September und 5. Oktober unberechtigt mehrere Abbuchungen von ihrem Kreditkartenkonto erfolgt seien.

Die Geschädigte stellte bei der genauen Überprüfung fest, dass tatsächlich mehr als 1600 Euro von ihrem Konto an Internethändler überwiesen worden waren. „Vermutlich wurden ihre Kreditkartendaten bei einem Einkauf im Internet ausgespäht und dann später unberechtigt eingesetzt“, berichtet Hauptkommissar Peter Kaul. Ermittlungen hinsichtlich der Empfänger der Waren beziehungsweise des überwiesenen Geldes laufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Qual der Wahl ?
In unserer Serie Gott und die Welt schreibt diesmal Irmgard Huber, Katholische Referentin für Frauenseelsorge, über das Wahlrecht - ein Privileg, das Frauen lange …
Qual der Wahl ?
Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Julia Schlappa aus Geretsried ist Erstwählerin. Im Interview spricht sie über ihr Gefühl vor der Bundestagswahl 2017. 
Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Damit die Bundestagswahl möglichst reibungslos abläuft, sind im Wahlkreis 223 (Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach) rund 1900 Wahlhelfer im Einsatz. Einer von ihnen ist …
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seit dem 13. Februar dieses Jahres ist Vanessa Magson-Mann deutsche Staatsbürgerin. Die gebürtige Britin – sie lebt seit 26 Jahren in der Bundesrepublik – darf also am …
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen

Kommentare