+
Die Polizei hat einen Geretsrieder davon abgehalten, sturzbetrunken Auto zu fahren.

Zeugin verständigt die Polizei

Betrunkener will in falsches Auto einsteigen

Geretsried - Ein Geretsrieder war so betrunken, dass er sein eigenes Auto nicht erkannte. Die Polizei brachte ihn nach Hause.

Eine aufmerksame Zeugin informierte Samstagnacht gegen 1 Uhr die Polizei darüber, dass auf dem Parkplatz am Waldfriedhof in Geretsried ein offensichtlich alkoholisierter Mann in sein Auto steigen und vermutlich davon fahren wolle. Vor Ort trafen die Beamten einen 38 Jahre alten Geretsrieder an.

Der Mann war nach Polizeiangaben so stark betrunken, „dass er kaum noch stehen konnte“. Außerdem versuchte er vergeblich, sein Auto aufzusperren: Er hatte nicht bemerkt, dass er sich an einem fremden Fahrzeug zu schaffen machte. Laut Polizei bedurfte es einiger Erklärungen, bis der Mann verstand, dass er ins falsche Auto einteigen wollte.

Der 38-Jährige wurde mit dem Streifenwagen nach Hause gefahren, seinen Autoschlüssel behielten die Beamten.

rs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum werden die Fugen in der Dusche gelb?
Warum werden die Fugen im Duschbereich eigentlich gelb? Chemische Reaktionen? Materialfehler? Josef Förg, Fliesenlegermeister aus Egling, weiß die Antwort.
Warum werden die Fugen in der Dusche gelb?
Europa im Herzen: Jürgen Göbel ist Ehrenvorsitzender
Auszeichnung für Jürgen Göbel: Der langjährige Kreisvorsitzende der Europa-Union ist Ehrenvorsitzender des Kreisverbands. Die Urkunde nahm Göbel vor Kurzem im Wirtshaus …
Europa im Herzen: Jürgen Göbel ist Ehrenvorsitzender
Streit eskaliert: Stein ins Gesicht geschlagen
Bei einer Schlägerei an der Schießstättstraße sind am Mittwochabend drei Männer verletzt worden. Als die Polizei eintraf, waren die beiden Tatverdächtigen geflohen. Die …
Streit eskaliert: Stein ins Gesicht geschlagen
Seniorenstift Ambach: KWA geht in die Offensive
Das „Kuratorium Wohnen im Alter“ (KWA) setzt sich gegen Vorwürfe der Gegner des geplanten Seniorenwohnstifts in Ambach zur Wehr. In einem Pressegespräch rückten die …
Seniorenstift Ambach: KWA geht in die Offensive

Kommentare