+
Die Polizei hat einen Geretsrieder davon abgehalten, sturzbetrunken Auto zu fahren.

Zeugin verständigt die Polizei

Betrunkener will in falsches Auto einsteigen

Geretsried - Ein Geretsrieder war so betrunken, dass er sein eigenes Auto nicht erkannte. Die Polizei brachte ihn nach Hause.

Eine aufmerksame Zeugin informierte Samstagnacht gegen 1 Uhr die Polizei darüber, dass auf dem Parkplatz am Waldfriedhof in Geretsried ein offensichtlich alkoholisierter Mann in sein Auto steigen und vermutlich davon fahren wolle. Vor Ort trafen die Beamten einen 38 Jahre alten Geretsrieder an.

Der Mann war nach Polizeiangaben so stark betrunken, „dass er kaum noch stehen konnte“. Außerdem versuchte er vergeblich, sein Auto aufzusperren: Er hatte nicht bemerkt, dass er sich an einem fremden Fahrzeug zu schaffen machte. Laut Polizei bedurfte es einiger Erklärungen, bis der Mann verstand, dass er ins falsche Auto einteigen wollte.

Der 38-Jährige wurde mit dem Streifenwagen nach Hause gefahren, seinen Autoschlüssel behielten die Beamten.

rs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

75-Jähriger fährt Schlangenlinien, dann kommt die Polizei
Die Schlangenlinien, die ein 75-Jähriger am Montagabend gefahren hat, waren nicht zu übersehen. Hier streifte er ein Verkehrsschild, dort musste der Gegenverkehr …
75-Jähriger fährt Schlangenlinien, dann kommt die Polizei
Ab jetzt helfen 21 neue Familienpaten im Nordlandkreis
Familien im Alltag unterstützen, Ansprechpartner in schwierigen Situationen sein – das ist es, was die Familienpaten auszeichnet. 21 neu ausgebildete Ehrenamtliche …
Ab jetzt helfen 21 neue Familienpaten im Nordlandkreis
Interessengemeinschaft KLP richtet letzte Worte an den Stadtrat
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens wenden sich am Tag der Abstimmung in einem offenen Brief an alle Stadträte und fordern eine neutrale sowie unvoreingenommene …
Interessengemeinschaft KLP richtet letzte Worte an den Stadtrat
Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück
Im Prozess um Geruchsbelästigungen durch Wäschetrocknerabluft haben die Kläger die Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts Wolfratshausen zurückgenommen. Das Problem …
Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück

Kommentare