Audi muss in Dieselaffäre 800 Millionen Euro Bußgeld zahlen

Audi muss in Dieselaffäre 800 Millionen Euro Bußgeld zahlen

Zum Vorteil einer ganzen Stadt

Experte klärt auf: Warum alle besser leben, wenn wirklich nur Klopapier in Toilette landet

  • schließen

Dass Müll nicht in die Toilette gehört, sollte eigentlich jedem klar sein. In der Realität ist das jedoch nicht immer so, weiß Jan Dühring. Er arbeitet bei den Stadtwerken in Geretsried und erklärt, warum zum Vorteil der ganzen Stadt wirklich nur Klopapier im Klo landen darf.

Geretsried – „Das Problem mit Feuchttüchern aller Art ist, dass sie sich im Wasser nicht wie normales Toilettenpapier auflösen. Auf dem Weg zur Kläranlage verknoten sie sich mit anderen Feststoffen wie Damenbinden, Wattepads und -stäbchen oder im Extremfall sogar Windeln, und verstopfen die Pumpen. Wenn diese dann stehen bleiben, geht bei uns der Alarm los, weil sich das Abwasser staut. Im Schnitt kommt das einmal im Monat vor. Wir müssen sofort ausrücken und die Pumpen reinigen. 

Jan Dühring arbeitet bei den Stadtwerken in Geretsried.

Geschieht das nicht schnell genug, kann es bei Gebäuden ohne einen sogenannten Rückstauschutz im Extremfall dazu kommen, dass das Abwasser zurück- und aus der Toilette gedrückt wird. Wer andere Dinge als Klopapier in der Toilette runterspült, sollte bedenken: Dadurch entsteht ein unnötiger Aufwand, der Geld kostet. Man kann uns das Leben also ganz einfach leichter machen, indem Hygieneartikel dort entsorgt werden, wo sie hingehören: im Hausmüll. Der Kunde hat auch etwas davon: ein geringeres Risiko, von einem Rückstau betroffen zu sein, und letztendlich auch weniger Abwassergebühren.“ mh

Lesen Sie auch: Fahrlehrer erklären, warum immer mehr Schüler durch die Prüfung rasseln

Rubriklistenbild: © dpa / Ole Spata

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwarzenberger (CSU) macht für Bezirkstag das Rennen - doch was ist mit Konrad Specker (FW)?
Die Wähler gaben Thomas Schwarzenberger das Direktmandat für den Bezirkstag. Schafft über die Liste auch Konrad Specker den Sprung?
Schwarzenberger (CSU) macht für Bezirkstag das Rennen - doch was ist mit Konrad Specker (FW)?
Welche Gefahren auf Fahranfänger lauern
„Vorsicht hat Vorfahrt“ lautet das Motto der Deutschen Verkehrswacht für junge Fahrer. Was das bedeutet, wurde jetzt am Rilke-Gymnasium vermittelt. 
Welche Gefahren auf Fahranfänger lauern
Bäume am Karl-Lederer-Platz gefällt: Stadt erklärt, warum das „notwendig“ war
In der Nähe des Karl-Lederer-Platzes wurden Laubbäume gefällt. Laut einer Geretsriederin sahen die Bäume gesund aus. „Die Fällung war notwendig“, heißt es von Seiten der …
Bäume am Karl-Lederer-Platz gefällt: Stadt erklärt, warum das „notwendig“ war
Das SPDesaster: Das sagen die Genossen im Landkreis zum Horrorergebnis
Mit schlappen 9,6 Prozent der Wählerstimmen ist die SPD bei der Landtagswahl in Bayern an einem neuen Tiefpunkt angekommen. Unsere Zeitung holte Reaktionen ein. 
Das SPDesaster: Das sagen die Genossen im Landkreis zum Horrorergebnis

Kommentare