1 von 11
Haben die Bombe entschärft: Torsten Thienert (re.) und  Roger Flakowski.
Die Fliegerbombe, die bei Bauarbeiten am Dompfaffenweg gefunden wurde, ist 75 Kilo schwer.
2 von 11
Die Fliegerbombe, die bei Bauarbeiten am Dompfaffenweg gefunden wurde, ist 75 Kilo schwer.
3 von 11
In Gartenberg wird der Transport der Bombe vorbereitet.
4 von 11
Die Feuerwehr wurde am Dienstagmorgen in Geretsried alarmiert.
5 von 11
Der Katastrophenschutz des Landkreises rückt an.
6 von 11
Die Einsatzkräfte auf dem Weg zur Lagebesprechung.
7 von 11
Die Polizei sperrt die Straßen, damit die Bombe abtransportiert werden kann. 
8 von 11
Die Einsatzkräfte während der Lagebesprechung.

Radius von 200 Metern abgesperrt

Alarm in Geretsried: Bauarbeiter finden alte Weltkriegsbombe - Bombe entschärft

  • Doris Schmid
    vonDoris Schmid
    schließen
  • Susanne Weiss
    Susanne Weiss
    schließen

Im Geretsrieder Stadtteil Gartenberg ist am Dienstagvormittag eine Fliegerbombe gefunden worden. Inzwischen ist die Bombe entschärft.

  • In Geretsried wurde eine Bombe gefunden.
  • Die Fliegerbombe stammt sie aus dem Zweiten Weltkrieg.
  • Ein Sprengkommando hat die Bombe entschärft.

Update, 14.30 Uhr: Die Bombe ist erfolgreich transportiert worden. Die Sprengmeister der Firma Tauber haben die Bombe entschärft. Der Einsatz ist somit erfolgreich beendet, meldet das Polizeipräsidium.

Update 13.03 Uhr: Die Straßen werden jetzt gesperrt. Die Fliegerbombe soll über über die Böhmerwaldstraße, Blumenstraße und den Primelweg abtransportiert werden.

Update, 12.30 Uhr: Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es zur Entschärfung der Bombe eine Ausnahmelösung. Eine Evakuierung der rund 1000 betroffenen Bewohner aus dem Gefahrenbereich (Radius zirka 200 Meter) rund um den Fundort in verschiedene Sammelunterkünfte wurde aus Gründen des Gesundheitsschutzes (Infektionsgefahren Corona) als nicht zielführend eingestuft, erklärt das Polizeipräsidium Oberbayern. 

Die Fliegerbombe wird vom Sprengkommando abtransportiert und in einem Waldgebiet im Norden von Geretsried unschädlich gemacht. „Sie soll im Bachbett des Schwaigwaller Bachs entschärft werden“, so Thomas Loibl, Pressesprecher der Stadt Geretsried. Der nötige Sicherheitsradius kann dort ohne Beeinträchtigungen der Öffentlichkeit eingerichtet werden. Derzeit werde der Transport der Fliegerbombe durch den innerstädtischen Bereich vorbereitet.

In Gartenberg wird der Transport der Bombe vorbereitet.

Polizei und Feuerwehr werden für den Transport auf der geplanten Route (über Böhmerwaldstraße - Blumenstraße - Primelweg) kurzzeitige Verkehrssperrungen einrichten. Der Transport der Bombe soll gegen 12.30, 12.45 Uhr starten, so das Präsidium. Bewohner werden gebeten, bis nach dem Abtransport in ihren Wohnungen oder Häusern zu bleiben.

Update, 11.15 Uhr: Bei der Fliegerbombe handelt es sich vermutlich um einen Blindgänger. Die Polizei bereitet die Evakuierung vor, erklärt Emanuel Luferseder, Vize-Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Geretsried, vor Ort. In Geretsried ist man erfahren, was den Umgang mit Bombenfunden angeht, die Corona-Pandemie macht die Situation jedoch ein bisschen komplizierter. „Wir warten auf Anweisung der Experten des Gesundheitsamts“, so Luferseder.

Die Fliegerbombe, die bei Bauarbeiten am Dompfaffenweg gefunden wurde, ist 75 Kilo schwer.

Update, 10.41 Uhr: Bei Arbeiten auf einer Baustelle am Dompfaffenweg wurde am Dienstagvormittag eine Bombe gefunden. „Vermutlich handelt es sich um eine Fliegerbombe“, teilt das Polizeipräsidium Oberbayern in einer Vorabmeldung mit. Sie ist wohl 75 Kilo schwer.

Das Sprengkommando wurde verständigt und ist bereits eingetroffen. Ebenso sind Polizei, Feuerwehr und Vertreter der Stadt vor Ort. Absperrmaßnahmen mit einem Radius von 200 Metern wurden eingeleitet.

Die Einsatzkräfte auf dem Weg zur Lagebesprechung.

Fliegerbombe in Geretsried gefunden: Großalarm ausgelöst

Erstmeldung, 21. April, 9.42 Uhr: Bombe in Gartenberg gefunden

Geretsried - Alarm in Geretsried: Im Stadtteil Gartenberg ist man auf eine Bombe gestoßen. Ersten Informationen zufolge soll es sich um eine Drei-Zentner-Bombe handeln.

Die Feuerwehr wurde am Dienstagmorgen in Geretsried alarmiert.

Feuerwehren, Katastrophenschutz, Polizei, THW, BRK und das Kampfmittelkommando sind vor Ort.

Video: Bombenentschärfung - was verdient eigentlich ein Sprengmeister?

nej/sw

Immer wieder fördern Bauarbeiten in Geretsried Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg zutage. Im Jahr 2017 mussten 1000 Geretsrieder in Sicherheit gebracht werden, weil eine Fliegerbombe entschärft werden musste.

Lesen Sie auch: Michael Baumeisters Freundin ist schwer krank. Ein Ausflug soll sie aufmuntern. Das Paar gerät in eine Corona-Kontrolle - das Verhalten der Polizei macht fassungslos.

Auch interessant

Mehr zum Thema