Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus
Geretsried: Wochenmarkt beliebt wie nie - die Kasdandlerin
+
Verkauft gerne auf dem Geretsrieder Wochenmarkt: Christine Kreidl von Feinkost Moser aus Miesbach. 

Einkaufen unter freiem Himmel

Geretsried: Wochenmarkt beliebt wie nie - die Kasdandlerin

Der Geretsrieder Wochenmarkt ist beliebt wie nie. Sieben Händler bieten aktuell jeden Dienstagvormittag an der Egerlandstraße ihre frischen Waren an. Wir stellen sie in loser Folge vor. Heute: Feinkost Moser aus Miesbach.

Geretsried – Christine Kreidl verkauft mit Unterbrechungen schon seit 15 Jahren Feinkost der Firma Moser auf dem Geretsrieder Wochenmarkt. Sie kennt die Gesichter und die Geschmäcker ihrer Stammkunden, manchmal auch ihre Namen. 

Sie weiß, dass die jungen Mütter gerne den buttrig-milden „Kinderkäse“ – der von allen auch nur so genannt wird – nehmen und holt den Laib schon hervor, wenn sie sie kommen sieht. Die Kleinen dürfen bei ihr immer etwas probieren.

Christine Kreidl kennt Geschmäcker ihrer Stammkunden

Ein Herz für Hunde hat Kreidl ebenfalls. „Mag der ein Eckerl Rinde?“, fragt sie den Kunden, bevor sie dessen schon darauf wartenden Vierbeiner ein Randstück vom Emmentaler zuwirft. Vergangenen Dienstag kam einer ihrer Kunden etwas später als sonst. Dem hatte sie eine Schale mit dem in Kräutern eingelegten Schafskäse zurückgelegt, den er so liebt. 

„In Geretsried bin ich gerne. Das ist eine sehr entspannte Atmosphäre hier“, sagt Christine Kreidl. Den Geretsriedern wiederum schmecken die Produkte von Feinkost Moser, ist dieser doch gemeinsam mit Fisch und Feinkost Reeh einer der ältesten Fieranten auf dem Wochenmarkt.

„Das ist eine sehr entspannte Atmosphäre hier“

Die Familie Moser eröffnete 1965 ein kleines Feinkostgeschäft am Miesbacher Marktplatz. Heute ist sie mit ihren Verkaufswagen in ganz Oberbayern unterwegs, um die Kunden mit regionalen und internationalen Spezialitäten zu versorgen. 

Dazu gehören Käsesorten aus dem Oberland, aus dem Allgäu, Frankreich, Italien und der Schweiz, hausgemachte Frischkäsezubereitungen, Salate, Antipasti, Ravioli, Knödel und Gerichte zum gleich Essen wie Quiches oder Gemüsepflanzerl. 

Käsesorten, Antipasti und Gemüsepflanzerl

Letztere sind besonders beliebt bei den Berufstätigen an Egerlandstraße und Karl-Lederer-Platz, aber auch bei allen, die am Dienstag nicht groß kochen wollen. Auf anderen Märkten von Ingolstadt über München bis nach Garmisch-Partenkirchen und Bad Reichenhall verkauft Moser auch Fisch.

Ob weich oder hart, aus Rohmilch, von der Ziege oder vom Schaf – die Auswahl an Käse in dem kleinen Marktwagen ist riesig. Anders als an mancher Supermarkt-Theke wird man freundlich und kompetent beraten. 

Corona: Umsatz im April und Mai 30 Prozent höher als gewöhnlich

Das wussten die Kunden vor allem während der Corona-Krise, als viele von ihnen mehr Zeit hatten, zu schätzen. Der Umsatz sei im April und Mai um 30 Prozent höher gewesen als normal, sagt Christine Kreidl.

Der Geretsrieder Wochenmarkt ist beliebt wie nie. Sieben Händler bieten aktuell jeden Dienstag ihre frischen Waren an. Wir stellen sie in loser Folge vor. Darunter Barbara Berchtold vom Fischerhof. Sie bietet Eier und Geflügel an. Oder Monika Zimmermann vom Geretsrieder Schmid-Bäck’

tal

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwere Radunfällen im Tölzer Land: Fünf Verletzte
Eine ganze Reihe von schweren Fahrradunfällen ereignete sich am Wochenende im südlichen Landkreis. Fünf Beteiligte mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Einmal war …
Schwere Radunfällen im Tölzer Land: Fünf Verletzte
Kettenreaktion: Motorradfahrer leicht verletzt
Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos ereignete sich am Samstag gegen 12.50 Uhr auf der Staatsstraße 2065 im Münsinger Ortsteil Mandl. Dabei stürzte auch ein …
Kettenreaktion: Motorradfahrer leicht verletzt
Amtsgericht: Ein Streit, zwei Versionen
Zu fast jedem Streit gibt es zwei Sichtweisen. Selten gehen die aber so weit auseinander wie bei einer körperlichen Auseinandersetzung, die zwei Geretsrieder im Sommer …
Amtsgericht: Ein Streit, zwei Versionen
Ickings SPD-Urgestein Gerhard Jakobi: Ein Leben für die Genossen
50 Jahre alt wird die Ickinger SPD in diesem Jahr. Unsere Zeitung unterhielt sich mit Gründungsmitglied Gerhard Jakobi.
Ickings SPD-Urgestein Gerhard Jakobi: Ein Leben für die Genossen

Kommentare