Das neue Hallenbad im Grundriss. Es soll direkt neben dem Schulzentrum an der Adalbert-Stifter-Straße gebaut werden.

Geretsrieder Stadtrat bekräftigt seinen Willen zum Neubau

Hallenbad wird um 1,8 Millionen Euro teurer

Geretsried - Der Geretsrieder Stadtrat will das interkommunale Hallenbad bauen - trotz inzwischen gestiegener Kosten.

Mit einem einstimmigen Beschluss hat der Geretsrieder Stadtrat am Dienstagabend seinen Willen zum Bau des interkommunalen Hallenbads bekräftigt. Zugleich wurde die aktualisierte Kostenberechnung vorgelegt. Die letzte stammte noch aus dem Jahr 2013.

War man damals von einer Investitionssumme von 11,85 Millionen Euro (ohne Sauna) ausgegangen, liegen die Kosten jetzt bei 13,62 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 14,8 Prozent und erklärt sich laut Stadtarchitekt Christian Müller vor allem durch die in den drei Jahren gestiegenen Baukosten. Sie klettern jedes Jahr um 2,5 Prozent nach oben.

Im nächsten Schritt wird nun mit dem Landkreis und den anderen beteiligten Kommunen die Zweckvereinbarung über die Kostenverteilung ausgehandelt. Im Frühjahr 2018 soll mit dem Bau begonnen werden.

sas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Der Burgverein Wolfratshausen feiert fünfjähriges Bestehen. Zeit, um mit Torsten Sjöberg, dem Vorsitzenden, über das einstige Bauwerk zu sprechen – und warum es so …
Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Auch dieses Jahr kann sich wieder jede Geretsrieder Familie mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren einen Familienpass beim Einwohnermeldeamt ausstellen lassen.
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Eine Wolfratshauserin in Haiti
Drei Jahre lebte und arbeitete die Kinderkrankenschwester und Missionarin Susanne Fassl im Auftrag der evangelischen Gemeinde auf Haiti. Die Insel ist von …
Eine Wolfratshauserin in Haiti
Trotz Sichtschutzwand: So oft hat es in einem Jahr gekracht
Eine Bretterwand an der Tattenkofener Brücke soll Autofahrer dazu bringen, vorsichtiger abzubiegen. Aber: Sie verfehlt ihren Zweck. Seit einem Jahr steht sie, und es hat …
Trotz Sichtschutzwand: So oft hat es in einem Jahr gekracht

Kommentare