+
Solaranlage vor blauem Himmel

Roswitha Foißner folgt auf Stefan Mensch

Geretsried hat eine neue Energiemanagerin

  • schließen

Ihren ersten öffentlichen Auftritt hat Roswitha Foißner schon hinter sich: Zusammen mit Vize-Bürgermeister Hans Hopfner weihte sie kürzlich die erste E-Tankstelle in Geretsried ein. Die 50-Jährige ist die Nachfolgerin von Stefan Mensch – dem Energiemanager in der Stadtverwaltung.

Geretsried – „Ich bin noch ganz frisch“, sagt Foißner mit einem Lächeln auf den Lippen. Seit 1. August ist die Rathausmitarbeiterin im Amt. Der Übergang von der Ausbildung in den neuen Job war quasi nahtlos: Foißner kommt direkt von der Uni, die sie am 31. Juli erfolgreich abgeschlossen hat. Die Mutter von Kindern im Alter von elf, 13 und 16 Jahren hat in den vergangenen Jahren an einer britischen Fern-Uni Umweltmanagement und Technologie studiert. Zuvor war Foißner als Software-Entwicklerin tätig. Ihre Englisch-Kenntnisse vertiefte Foißner, als sie im Rahmen ihrer Ausbildung an einer Berufsfachschule für ein halbes Jahr nach Südafrika ging, um dort ein Praktikum zu absolvieren.

Roswitha Foißner ist seit 1. AugustEnergiemanagerin  

Erste Kontakte zur Stadt knüpfte die gebürtige Münchnerin, als die Freie Waldorfschule Isartal von Wolfratshausen in das leer stehende Gebäude der Firma Mucos am Geretsrieder Malvenweg zog. Im Vorfeld waren große Umbauten notwendig, und Foißner, deren Kinder die Waldorfschule besuchen, engagierte sich als Projektleiterin im Baukreis. Während der Bauphase mussten Wände eingerissen und neue gezogen, Flure vergrößert und Brandschutzauflagen eingehalten werden. Foißner weiß also, wie viel Arbeit im Umbau eines großen Gebäudes stecken kann. Wie berichtet steht als nächstes die Sanierung der Mittelschule auf der Liste der Stadt Geretsried.

Auf das, was nun vor ihr liegt, freut sich die Wolfratshauserin. „Die Bereiche sind vielfältig, in die ich mich einarbeiten darf“, sagt die Energiemanagerin, die ihr Büro im Bauamt hat. „Es gibt schon gewisse Einflussmöglichkeiten, wie man etwas verbessern kann.“

Zu Foißners Aufgaben im Rathaus gehören die energetische Beratung und Begleitung städtischer Baumaßnahmen, die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts sowie die Betreuung und Beobachtung der Betriebskosten. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was Integration bedeutet - und was nicht
Die Stadt Geretsried hat ein Integrationskonzept. Beim zehnten Integrationsforum stellten es die Verantwortlichen vor und sagten klar, was sie damit erreichen wollen - …
Was Integration bedeutet - und was nicht
Geheimnisvolle Ruinen im Wald um Geretsried: Was dahintersteckt - und wie man sie findet
Die Tür der Betonsäule fehlt, die Außenwände sind verwittert. Allmählich erobert Moos das Gestein. Im Geretsrieder Wald verwittern sonderbare Ruinen. Das steckt dahinter …
Geheimnisvolle Ruinen im Wald um Geretsried: Was dahintersteckt - und wie man sie findet
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Hannes Kirchhofer starb unerwartet: Musikschule muss neuen Vorsitz wählen
Die Musikschule Geretsried trauert noch immer um Hannes Kirchhofer, der unerwartet an einem Herzinfarkt gestorben ist. Nun stand die schwierige Aufgabe an, einen …
Hannes Kirchhofer starb unerwartet: Musikschule muss neuen Vorsitz wählen

Kommentare