+
Lecker war’s: Hobbykoch Georgios Saridis mit Magdalena Poslaski, Mitarbeiterin des Jugendtreffs Ein-Stein.

Jeden zweiten Freitag im Monat

Internationale Küche im Jugendtreff Ein-Stein

Geretsried - Liebe geht durch den Magen. Das hat sich auch der Jugendtreff Ein-Stein gedacht und eine neue Aktion ins Leben gerufen

Seit diesem Jahr wird im Jugendtreff Ein-Stein jeden zweiten Freitag im Monat international gekocht. Im Januar tischten syrische Flüchtlinge Gerichte aus ihrer Heimat auf. Im Februar führte die kulinarische Reise nach Südafrika, und im März wurde griechisch gespeist.

Georgios Saridis, ein Besucher des Ein-Stein, hatte ein Menü aus seinem Herkunftsland zubereitet: Pita gefüllt mit Schafskäse und Spinat, Hähnchenbrust-Suflaki vom Grill, Tzatziki mit reichlich Knoblauch und als krönender Abschluss griechischer Joghurt mit Honig und Mandelsplittern. Zahlreiche Kinder und Jugendliche durften sich gegen einen kleinen Betrag „den Bauch vollschlagen“ und waren begeistert“, berichtet der Jugendtreff. „So manch einer staunte über das Talent des Kumpels.“

Organisiert wird die Kochaktion von den pädagogischen Mitarbeiterinnen Irina Pfafenrod und Magdalena Poslawski. Nächsten Freitag, 8. April, um 17.30 Uhr steht Russland auf dem Speiseplan. Eingeladen sind alle, die auf Entdeckungsreise gehen wollen. Neben den Gerichten gibt es auch Geschichten und Musik aus dem jeweiligen Land. red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familie sucht am Ambacher Kiosk Zuflucht - Besitzer weist sie ab
Weil sie in ein heftiges Gewitter gerieten, wollte sich eine Familie aus Tutzing am Kleinen Kiosk in Ambach unterstellen. Doch aus einem Grund wies sie der Besitzer ab.
Familie sucht am Ambacher Kiosk Zuflucht - Besitzer weist sie ab
Mittelschüler in Schloss Nymphenburg geehrt
Das Verbraucherschutzministerium in Bayern hat am Donnerstag die Klasse 7c der Mittelschule Geretsried für die Teilnahme an dem Projekt „Partnerschule …
Mittelschüler in Schloss Nymphenburg geehrt
Diakon Horak segnet neue Flößer-Skulptur in Wolfratshausen
„Dass man zum Floßfahren Wasser braucht, ist ja klar – aber doch nicht gleich so viel“, sagte Hermann Paetzmann, Mitglied des Vereins Flößerstraße, mit erbostem Blick …
Diakon Horak segnet neue Flößer-Skulptur in Wolfratshausen
Landratsamt rät von Bootfahren auf Isar und Loisach ab
Aufgrund des heftigen Regens in jüngster Zeit haben sich die Pegelstände an Isar und Loisach erhöht. Nun hat das Landratsamt eine Warnung herausgegeben.
Landratsamt rät von Bootfahren auf Isar und Loisach ab

Kommentare