+
Endlich ein Wäschetrockner: Jacky D. freut sich sehr über das Geschenk einer Firma aus Lenggries. 

Die an Krebs erkrankte Jacky D. sagt allen Spendern aufrichtig Danke

Eine Welle der Hilfsbereitschaft

Geretsried - Die Anteilnahme unserer Leser am Schicksal der an Brustkrebs erkrankten jungen Mutter Jacky D. ist überwältigend – auch für die Geretsriederin selbst.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich mit meiner Krankheit, die ja viele andere Menschen auch durchgemacht haben oder durchmachen, eine solche Welle der Hilfsbereitschaft auslösen würde“, sagt die 25-Jährige im Gespräch mit unserer Zeitung. Sie ist zu Tränen gerührt und möchte sich auf diesem Weg bei allen bedanken, die ihr aufmunternde Worte auf Facebook, liebe Briefe und Weihnachtskarten geschrieben haben sowie mit Sachspenden und Gutscheinen spontan geholfen haben.

Auf diesen Konten können Sie für Jacky und andere notleidende Menschen im Landkreis spenden.

Eine Lenggrieser Firma schenkte der Mutter einer siebenjährigen Tochter kurz nach Erscheinen des Artikels im Rahmen unserer Spendenaktion „Leser helfen helfen“ einen Wäschetrockner, den sich Jacky D. dringend gewünscht hatte. Die Wolfratshauser Kinobetreiberin sowie einige Geretsrieder Café- und Restaurantbetreiber schickten ihr Gutscheine. „Ich würde einfach gerne mal wieder mit meiner Tochter Leonie ins Kino oder Pizza essen gehen, die Zeit mit ihr unbeschwert genießen“, hatten wir die Geretsriederin zitiert.

Die 25-Jährige ist im Juni an einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs erkrankt. Zwei Chemotherapien und eine Operation, in der Tumorgewebe entfernt wurde, hat sie mittlerweile gut überstanden. Ein weiterer Eingriff und eine Bestrahlung stehen ihr noch bevor. Jacky ist eine Kämpferin, sie lässt sich nicht unterkriegen. „Die Ärzte sagen, die Bestrahlung könne depressiv machen. Nicht mich!“, erklärt die hübsche junge Frau bestimmt. Langsam wachsen die Haare nach der Chemo bei ihr wieder nach, sie kommt körperlich zu Kräften.

Sorgen bereitet der alleinerziehenden Mutter aber ihre finanzielle Situation. Mit Hartz IV und aufgestocktem Krankengeld kommt sie nur schwer über die Runden. Die Zuzahlungen zu Therapien und Medikamenten sind teuer. Jacky dankt allen Lesern von Herzen, die sie mit ihrer Spende in dieser schwierigen Phase ihres Lebens unterstützen.

Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gänsehautalarm bei den Königsdorfer Neuntklässlern
Sie haben es alle geschafft: 100 Prozent der Neuntklässler haben den Erfolgreichen Mittelschulabschluss bestanden. 96 Prozent können sich zudem über den Quali freuen.
Gänsehautalarm bei den Königsdorfer Neuntklässlern
70 Jahre Baiernrainer Blasmusik: Daran erinnern sich zwei Urgesteine
Die Baiernrainer Blasmusik feiert 70-jähriges Bestehen. Johann Pallauf und Georg Thalhammer waren von Anfang an dabei – und können heute legendäre Anekdoten erzählen.
70 Jahre Baiernrainer Blasmusik: Daran erinnern sich zwei Urgesteine
Zentrums-Gegner rechnen sich Chancen vor Gericht aus
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens gegen die Planungen am Karl-Lederer-Platz im Geretsrieder Zentrum planen, gegen die Entscheidung des Stadtrats vor Gericht zu ziehen.
Zentrums-Gegner rechnen sich Chancen vor Gericht aus
S7-Verlängerung: So geht es weiter
Mit der geplanten S-Bahn-Verlängerung von Wolfratshausen nach Geretsried setzen sich Kreis- und Stadträte erneut auseinander. Wir erklären zum aktuellen Stand alles, was …
S7-Verlängerung: So geht es weiter

Kommentare