Ein Profi-Koch mit seinen Schülern
+
Kochkurse sorgen für neue Inspiration und Vielfalt beim Essen (Symbolfoto).

Herbst-Semester ist angelaufen

Kochen und Backen steht an der Vhs hoch im Kurs

  • Doris Schmid
    vonDoris Schmid
    schließen

Seit ein paar Wochen laufen an den Volkshochschulen (Vhs) die Herbstsemester. In Geretsried finden laut Vhs-Leiterin Beate Ruda alle geplanten Kurse statt.

Geretsried – Und das ist das Stichwort: Wegen der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen aufgrund der Corona-Pandemie gibt es auch an der Vhs Einschränkungen: Beispielsweise sind die Teilnehmerzahlen begrenzt, um das Einhalten der Mindestabstände sicherzustellen. Die zulässige Zahl der Kursteilnehmer variiert je nach Kursort, Raumgröße und Kursart. „Zusätzlich hat die Vhs die Hygieneregeln und -maßnahmen für bestimmte Veranstaltungsorte und deren Besonderheiten ergänzt und angepasst.“

Sprach- und Gesundheitskurse haben Stammkunden laut Ruda wie gewohnt gebucht. Einige Kurse, die nach Pfingsten nicht fortgesetzt wurden, seien schon sehnsüchtig erwartet worden und teilweise so gut belegt, „dass wir sie teilen mussten und nun im 14-tägigen Rhythmus anbieten oder einen zusätzlichen Dozenten dafür brauchen“. Einen „erstaunlichen Zulauf“ verzeichnet die Vhs-Leiterin bei Anfängerkursen für Italienisch, Tschechisch und Deutsch. Viele neue Teilnehmer gebe es auch in den Griechisch-Kursen.

Beate Ruda leitet die Vhs in Geretsried.

Ausgebucht seien sämtliche Koch- sowie die beiden Backkurse. „Hier konnten wir keinen geringeren als Sebastian Brimmers vom Fünf-Sterne-Hotel Bayerischer Hof in München verpflichten.“ Einen kleinen Rückgang hat Ruda bei den Kampfsportarten (Kontaktsport) bemerkt, „wobei diese Kurse noch nie wirklich überbelegt waren“.

Online-Angebote gebe es derzeit nicht. „Alle Volkshochschulen haben gerade jetzt die Erfahrung gemacht, dass die Menschen Präsenzkurse bevorzugen“, berichtet die Geretsriederin. Der soziale Aspekt spiele bei Vhs-Kursen eine wichtige Rolle – besonders in Zeiten von Kontaktbeschränkungen.

Natürlich wirkt sich die Corona-Situation auch finanziell auf die Vhs aus. „Man könnte sagen, dass wir zwei Semester zum Preis von einem anbieten“, so die Einrichtungsleiterin. Aufs Jahr gesehen werden die Einnahmen etwa um die Hälfte zurückgehen. „Wir haben viele corona-bedingte Guthaben, die jetzt angerechnet werden.“ Gleichzeitig würden die Ausgaben durch zusätzliche Raumkosten und Honorare für geteilte Kurse steigen. Doch Ruda ist positiv gestimmt: „Alles in allem ist die Vhs Geretsried gut aufgestellt.“ Man könne trotz der Einschränkungen durch die derzeitigen Umstände allen Interessierten ein breit gefächertes Angebot an Kursen und Einzelveranstaltungen bieten.  

nej

Auch interessant

Kommentare