+
Verurteilt die Tat auf das Schärfste: Erzpriester Apostolos Malamoussis.

Nach Ausschreitungen auf der Sonnwendfeier

Masskrugwurf in Geretsried: Griechische Gemeinde verurteilt Tat auf das Schärfste

  • schließen

Die Griechische Gemeinde distanziert sich in einer öffentlichen Erklärung von dem 18-jährigen Griechen, der am Rande der Sonnwendfeier auf der Böhmwiese einen Polizisten mit einem Maßkrug verletzt hat.

Geretsried – Das Schreiben ist von Apostolos Malamoussis, Erzpriester des Ökumenischen Patriarchats und Bischöflicher Beauftragter für die staatlichen Belange im Freistaat Bayern, unterzeichnet sowie von Evangelos Karassakalidis Vorsitzender der Griechischen Gemeinde Geretsried und Umgebung. Hier die Erklärung im Wortlaut: „Mit großem Bedauern haben wir die Nachricht aus den Medienberichten erhalten, dass bei der gewalttätigen Auseinandersetzung mit einer Gruppe Jugendlicher bei der ansonsten friedlichen Sonnwendfeier der Egerländer Gmoi in Geretsried ein junger Mann mit griechischem Pass einen Maßkrug auf einen Polizisten geworfen hat.

„Wir verurteilen aufs Schärfste dieses Verhalten des jungen Mannes und distanzieren uns ausdrücklich von derartigen oder ähnlichen, gewalttätigen Verhaltensweisen gegenüber Polizeibeamten. Dem verletzten Polizeibeamten wünschen wir an dieser Stelle von Herzen eine rasche und vollständige Genesung.“

„Die Griechen in Geretsried sind tief betroffen von dieser Tat“

Weiter heißt es: „Die Griechen in Geretsried sind tief betroffen von dieser Tat und möchten an dieser Stelle besonders betonen, dass sie erschüttert sind über die immer häufiger auftretenden Zwischenfälle, bei denen Polizisten aber auch Rettungskräfte zu Zielscheiben von Gewalt werden. Unter anderem da auch eine Griechin aus Geretsried ebenfalls als Polizistin tätig ist.

Die Geretsrieder Griechen leben bereits seit Jahrzehnten in einem harmonischen Miteinander mit unterschiedlichen Völkern und Kulturen und bereichern mit ihrer Kultur, ihren Sitten und Gebräuchen die kulturelle Vielfalt der Stadt Geretsried.

Bisher wollte der junge Mann aus unterschiedlichen Gründen nicht in der Griechischen Gemeinde in Geretsried partizipieren. Obwohl wir die Tat des Mannes verurteilen, sind wir, als Griechisch-Orthodoxe Kirche und Griechische Gemeinde Geretsried, weiterhin stets bereit die Geretsrieder Jugend und natürlich im Speziellen auch diesen jungen Mann, bei einer gelungenen Integration in die Gemeinschaft und bei der Vermittlung von Werten zu unterstützen. Damit möchten wir die Umsetzung der unermüdlichen Bemühungen des Freistaats Bayern in diesem Bereich mit allen Kräften weiter begleiten.“

Am Rande der Sonnwendfeier auf der Böhmwiese hatte sich eine Gruppe junger Leute massiv mit der Polizei angelegt. Ein 18-jähriger Geretsrieder mit griechischer Staatsangehörigkeit schleuderte einen Maßkrug gegen einen Polizisten und verletzte diesen. Der Täter hat die Tat gestanden und sitzt in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser Urgestein Josef Schmidmeier feiert 95. Geburtstag
Josef Schmidmeier hat seinen 95. Geburtstag gefeiert. Das Wolfratshauser Urgestein ist trotz des stolzen Alters fit und gesund - zur Freude seiner Enkelin.
Wolfratshauser Urgestein Josef Schmidmeier feiert 95. Geburtstag
Das Rumpel Pumpel Theater gastiert in Ammerland
Wer am Freitagabend noch nix vorhat: Das Rumpel Pumpel Theater führt ab 20 Uhr ein ziemlich anarchistisches Stück beim Sailer am See auf - kostenlos. 
Das Rumpel Pumpel Theater gastiert in Ammerland
Vorfahrt missachtet: Unfall mit 35 000 Sachschaden
Auf der Geretsrieder Sudetenstraße hat  es am Mittwochnachmittag heftig gekracht.
Vorfahrt missachtet: Unfall mit 35 000 Sachschaden
Wegen Joint: Polizeieinsatz in der Gemeinschaftunterkunft am Loisachbogen
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in der Region Wolfratshausen/Geretsried im Einsatz - oft mit Blaulicht und Sirene. Hier alle Meldungen dazu.
Wegen Joint: Polizeieinsatz in der Gemeinschaftunterkunft am Loisachbogen

Kommentare