Maria Edelburg spielt auf der Geige, Musiklehrer Peter Wegele begleitet am Klavier.
+
Ihr erstes Online-Konzert überhaupt: Maria Edelburg, die jüngste Musikerin an diesem Abend, begleitet von Musiklehrer Peter Wegele am Klavier.

Musikschüler geben Online-Konzert im Hinterhalt

Nachwuchsmusiker spielen Haydn und Händel für den Kulturverein

  • Andrea Weber
    vonAndrea Weber
    schließen

Kulturbühnen liegen brach... oder? Im Hinterhalt Gelting spielten am Freitagabend Musikschüler aus Geretsried. Das Online-Konzert war für einen guten Zweck.

Gelting - Ein kleiner, grüner Plüschdrache saß am Boden vor der Bühne. Es war der einzige zugelassene Zuhörer am Freitagabend in der Kulturbühne Hinterhalt. Mit Mundschutz, Abstand und negativem Testergebnis spielten 15 Musikschülerinnen und Musikschüler ein Benefizkonzert zugunsten des Kulturvereins Isar-Loisach (KIL). Es war seit Monaten der erste Live-Auftritt der Musikschule, die in einem normalen Schuljahr rund 200 öffentliche Konzerte gibt. Wir möchten unterstützen, dass die Bühne im Hinterhalt erhalten bleibt“, sagt Sabrina Schwenger, die kaufmännische Leiterin der Musikschule.

Ein durchaus eigennütziger Ansatz, denn schon oft traten die jungen Nachwuchsmusiker der Geretsrieder Einrichtung auf der Kulturbühne in Gelting auf. „Es ist wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler außerhalb der geschützten Schulräume auf einer richtigen Bühne ihr Können zum Besten geben“, erklärt die künstlerische Leiterin der Schule, Sabine Beyer.

Endlich hatte ich wieder ein Ziel, auf das ich hinarbeiten konnte“

Florian Chudalla (19)

Der 19-jährige Trompeter Florian Chudalla kann das vor seinem ersten Auftritt seit Monaten nur bestätigen: „Endlich hatte ich wieder ein Ziel, auf das ich hinarbeiten konnte.“ Und für die Jüngste im Team, die zehnjährige Maria Edelburg mit ihrer Violine, war es „das erste Online-Konzert überhaupt“. Dem zierlichen Mädchen mit der großen Brille und dem funkelnden Glitzerkleid sah man die Aufregung in den letzten Sekunden des Countdowns bis zum „On-Air“ an. Ein bisschen verloren stand sie inmitten von Lehrern, Technikern und Journalisten. Die Eltern durften an diesem Abend aufgrund der Corona-Auflagen nicht anwesend sein. Als Maria an die Reihe kam, stand sie mutig alleine im Rampenlicht vor den laufenden Kameras, die aus mehreren Blickwinkeln in Echtzeit aufzeichneten, was sich auf der Bühne abspielte. Mit stoischer Ruhe spielte sie das Adagio und Allegro von Händels Sonate F-Dur im Solo, am Klavier begleitet von Musiklehrer Peter Wegele.

Über 500 Zuschauer in 24 Stunden

Der fliegende Wechsel der jungen Instrumentalisten und Sänger klappte wie am Schnürchen. Sie präsentierten klassische Stücke von Haydn, Millies, Rieding und Pentakill. Dieser Konzertabend war ein Stück weit Normalität, so wie sie vor der Pandemie gab. Mit dem einzigen Manko, dass nur der kleine grüne Plüschdrache vor der Bühne saß. Er war dennoch bei Weitem nicht der einzige, der das Konzert genoss: Bereits am Tag nach danach verzeichnete der YouTube-Stream bereits 500 Aufrufe. Das Video ist weiterhin abrufbar. Während der Corona-Pandemie hat der Hinterhalt bereits viele Konzerte in Echtzeit übertragen. Mitte Februar trat beispielsweise die Kabarettistin Luise Kinseher in der Kulturbühne auf.

Mitwirkende:

Florian Chudalla (Trompete); Linda Grasmüller (Querflöte); Helene Schoßig (Querflöte); Jakob Weiser (Klavier); Caroline Heckel (Klavier); Laetizia Alessandrini, Johanna Magerl, Lisa Buchner, Hanna Süßmann (Gesang); Maria Edelburg (Geige); Sofia Kodeda (Geige); Ronka Schottroff (Klavier); Alena Nitsche (Klavier); Marei Stieda (Cello); Caspar Pfannschmidt (Cello). Die Lehrer: Heini Zapf (Moderation); Peter Wegele, Sabine Beyer und Elisabeth Thöni (Begleitung am Klavier).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare