+
Sprung über vier Meter: Leichtathlet Noah Kollhuber (21) weihte die neue Stabhochsprung-Anlage im Isaraustadion ein. Er hat nicht nur Kraft und Geschick, sondern auch viel Mut.

Wenn die Welt Kopf steht

Neue Anlage im Isarau-Stadion eingeweiht

  • schließen

Geretsried – Die Leichtathleten des TuS Geretsried haben eine neue Übungsanlage. Im Isarau-Stadion können sich die Athleten nun auch im Stabhochsprung probieren.

Noah Kollhuber (21) steht auf dem Kopf. Drei Sekunden lang hält er den Handstand auf der Tartanbahn im Isaraustadion, dann macht er eine Liegestütze und drückt sich wieder zurück in den Handstand. Eine enorme Kraftanstrengung. Als der Athlet wieder mit beiden Beinen auf dem Boden steht, greift er zu einem sechs Meter langen Fiberglasstab, reckt ihn in die Höhe, nimmt Anlauf, springt ab – und steht schon wieder Kopf. Über einer Schaumstoffmatte dreht er sich in vier Metern Höhe in der Luft und fliegt über ein Seil. Damit hat Kollhuber am Dienstagnachmittag die neue Stabhochsprunganlage eingeweiht, die die Leichtathletikabteilung des TuS Geretsried angeschafft hat.

Früher gab es eine solche Anlage bereits - damals war es eine Spezialdisziplin der Leichtathleten

So eine Anlage gab es schon einmal in Geretsried, aber in den 1990er-Jahren war sie marode. Sie wurde weggerissen. Die Spezialdisziplin der Leichtathletik war aus Geretsried verschwunden. Das hat sich nun geändert. „Die Anlage steht seit sechs Jahren auf der Wunschliste“, sagt Mirko Naumann, TuS-Chef und Vorstandsmitglied der Leichtathletiksparte. „Heuer hat dann alles zusammengepasst. Wir haben zugeschlagen.“

Einen weiten Weg hatte die Sprungmatte nicht von der Fabrik bis ins Stadion: Hersteller Foeldeak hat seinen Sitz in Geretsried. Insgesamt hat der TuS gut 34 000 Euro in die Hand genommen. Einen Zuschuss für die Matte leistet der Bayerische Leistungssportverband. Und die Stadt übernimmt 16 000 Euro für die Einhausung der Anlage zum Schutz vor Vandalismus. An der Ausrüstung beteiligte sich Josef Frömpter aus Geretsried: Er spendete 40 Sprunglatten im Wert von über 2000 Euro.

Trainer Bernd Holzhauer aus Geretsried macht gerade eine Spezialfortbildung für die Technikdisziplin. In Zusammenarbeit mit Foeldeak will der TuS künftig auch Wettkämpfe in den Disziplinen Hoch-, Weit-, Drei- und Stabhochsprung im Isaraustadion ausrichten. Von der neuen Anlage erhofft sich Naumann zudem Werbung für die Leichtathletiksparte: „Sprünge über vier Meter sehen einfach spektakulär aus“, sagt er. Und das Beste: Man landet weich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Bäumchen zur Erinnerung an Helga Sappl
Ohne Helga Sappl wäre Ascholding nicht das, was es heute ist. Das Dorfleben und die Ortsgestaltung lagen der leidenschaftlichen Gartlerin zeitlebens am Herzen. Als …
Ein Bäumchen zur Erinnerung an Helga Sappl
Hendl-Krieg beim Seniorennachmittag
Außen knusprig und innen zart. So soll ein gutes Grill-Hendl sein. Für einige Geretsrieder kommt es aber offenbar darauf an, dass es vor allem eines ist: gratis. Beim …
Hendl-Krieg beim Seniorennachmittag
Ehe auf Probe mit einer Fremden
Dazu gehört schon eine Portion Mut: der Renn-Mechaniker Steve M. aus Geretsried hat in der Sat.1-Sendung „Hochzeit auf den ersten Blick“ einer ihm bis dato völlig …
Ehe auf Probe mit einer Fremden
Neuer Anlauf für mehr Attraktivität
Vor elf Jahren beschloss der Stadtrat: Die Marktstraße wird umgestaltet. Doch man hatte die Rechnung ohne übergeordnete Behörden gemacht. Nun unternimmt die Kommune …
Neuer Anlauf für mehr Attraktivität

Kommentare