+

Isarau-Stadion 

Neuer Belag für die Laufbahn

Viele Risse und Löcher gibt es in der bereits dunkel verfärbten Laufbahn im Isarau-Stadion. Das wird sich nun ändern – sollten die nötigen Mittel im Haushalt 2018 bereitgestellt werden. Der Bauausschuss sprach sich für die Sanierung des Belags aus.

Geretsried – „Wir schätzen, dass die Laufbahn in den 1970er Jahren gebaut wurde und immer wieder punktuell saniert wurde“, sagte Jan Klinger vom Bauamt. Anfang der 2000er Jahre sei eine neue Spritzdecke aufgebracht worden. Der TuS Geretsried habe bereits zwei, drei Mal beantragt, den Belag zu sanieren. Klinger befürwortete den Wunsch. Die Laufbahn werde nicht nur vom Verein genutzt, sondern auch von Schulen und Freizeitsportlern in Anspruch genommen. Im Winter sei sie bei Joggern beliebt, da die Bahn vom Schnee befreit wird.

Ein vollständiger Neubau ist laut Klinger nicht notwendig. Man könne die oberste Schicht abfräsen und eine neue Feinschicht aufbringen. „Dann ist die Bahn wie neu, wenn der Untergrund passt.“ Der Bauausschuss stimmte einstimmig für die 250.000 Euro teure Maßnahme.

sw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Angebliches Sex-Video: Rentner in Wolfratshausen erpresst
Eine böse Überraschung erlebten drei Rentner, als sie ihre E-Mails lasen: Ein Unbekannter drohte ihnen, ein angebliches Sex-Video zu veröffentlichen.
Angebliches Sex-Video: Rentner in Wolfratshausen erpresst
In Aktion: Geretsrieder Feuerwehr lädt zum Tag der offenen Tür ein
Die Freiwillige Feuerwehr Geretsried lädt ein zum Tag der offenen Tür an der Feuerwache Nord. Dort ist für die ganze Familie einiges geboten.
In Aktion: Geretsrieder Feuerwehr lädt zum Tag der offenen Tür ein
Gala für die besten Sportler
Jährlich ehrt die Stadt Wolfratshausen ihre erfolgreichsten Sportler. So auch heuer. Allerdings gibt es ein paar Änderungen gegenüber den Vorjahren. 
Gala für die besten Sportler
In Icking soll die größte Geothermie-Anlage Bayern entstehen
Es geht voran mit der bayernweit größten Geothermie-Anlage, die in Icking entstehen soll. Die Bauherrin des geplanten Kraftwerks, die Erdwärme Isar, informierte am …
In Icking soll die größte Geothermie-Anlage Bayern entstehen

Kommentare