1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Geretsried

Ferienbetreuung: Erleichterung für die Eltern, Spaß für die Kinder

Erstellt:

Von: Susanne Weiß

Kommentare

Verwandlung in eine Comic-Figur: Betreuerin Sabrina schminkt Laurin als Pokémon.
Verwandlung in eine Comic-Figur: Betreuerin Sabrina schminkt Laurin als Pokémon. © Hermsdorf-Hiss

Zum ersten Mal bietet Geretsried eine Ganztagsbetreuung zu Beginn der Ferien an. Die Kinder basteln, spielen und toben miteinander – ohne Verpflichtungen.

Geretsried – Laurin knetet ein Stück Salzteig und drückt ihn platt. „Gestern habe ich einen Schneemann gemacht, aber er ist auseinandergebrochen“, erzählt der neunjährige Bub mit blonden Haaren. Deswegen versucht er es heute mit einem Anhänger, genauso wie Ronja (6), die bereits einen Kreis ausgestochen hat. Mit einem Schaschlikspieß piekst sie ein Muster hinein. „Den hänge ich an meinen Schlüssel“, kündigt das Mädchen mit braunem Pferdeschwanz und Zahnlücke an.

Die beiden gehören zu den insgesamt 26 Kindern, die in dieser Woche jeden Tag von 8 bis 16 Uhr in der Mensa an der Karl-Lederer-Schule betreut werden. Die Stadt Geretsried bietet das zu Beginn der Sommerferien erstmals an. „Zur Entlastung berufstätiger Eltern“, erklärt Stadtjugendpflegerin Julia Brandner. Die Sozialpädagogin habe selbst mal einen Sommer beim Spielmobil in Garmisch-Partenkirchen mitgearbeitet, ein offenes Angebot, das durch die Dörfer tourt. So entstand die Idee, in Geretsried eine Ferienbetreuung zu starten, bei dem die Kinder nach Lust und Laune spielen können.

Geretsried: Stadt bietet erstmals Ganztagsbetreuung in den ersten Ferienwochen an

Eine Ganztagsbetreuung, besonders in den ersten Ferienwochen, war von Familien immer wieder angemahnt worden. Sechs Wochen Sommerferien lassen sich selten allein mit Urlaubstagen abdecken. Trotzdem blieb der große Ansturm auf das neue Angebot aus. „Ich weiß nicht, woran es lag. Vielleicht hatten viele ihre Ferienplanung schon früher abgeschlossen“, sagt Brandner. Vor den Pfingstferien machte die Stadt die Möglichkeit publik.

Mit Kindern aus Lenggries, Königsdorf und Beuerberg wurde die erste Woche am Ende aber noch voll, sogar ein Platz mehr als geplant wurde vergeben. „Wir sind zufrieden“, meint Brandner. Für die kommende Woche sind noch Kapazitäten frei. Da es dann noch zwei zusätzliche Betreuer gibt, kann die Stadt 35 Kinder aufnehmen.

Kinder dürfen selbst entscheiden, mit was sie sich beschäftigen wollen

Diese Woche kümmern sich zwei Kinderpflegerinnen in der Erzieherausbildung und eine Ferienjobberin um die Mädchen und Buben zwischen 6 und 14 Jahren. „Es macht viel Spaß“, sagt Betreuerin Sabrina, die die beiden Wochen als Ferienpraktikum für die Berufsschule nutzt. Sie und ihre beiden Kolleginnen arbeiten ehrenamtlich für die Stadt. Sie bekommen eine Aufwandsentschädigung. Das Angebot ist kostendeckend geplant. „Wir haben mit 89 Euro pro Woche pro Kind kalkuliert“, berichtet Brandner. Dank einer Förderung des Bayerischen Jugendrings müssen Eltern nun aber nur 50 Euro zahlen. Die Kosten für vier Kinder aus der Ukraine, die ebenfalls teilnehmen, deckt der Trägerverein Jugend- und Sozialarbeit über Spenden.

Die Salzteig-Anhänger sind fertig, Laurin und Ronja gehen zur Kinderschmink-Station. Julia (7) bekommt gerade ein Katzen-Gesicht. Lange wird das Kunstwerk aber wohl nicht halten. „Machen wir heute wieder eine Wasserschlacht?“, fragt Laurin. Das Mittagessen – Semmel, Wiener und Gurken –wird in der Küche auch schon vorbereitet. Und vor der Tür stehen auch Stelzen, Pedalos und Twister bereit.

Info

Wer sein Kind noch für die Ferienbetreuung von 8. bis 12. August anmelden möchte, kann sich bis diesen Freitag an die Stadtjugendpflege wenden, im Internet auf www.geretsried.de/ferienbetreuung oder Telefon 0 81 71/6 29 81 53.

Auch interessant

Kommentare