+
Zur Ehren der Geretsrieder Kulturpreisträgerin Ingeborg Heinrichsen schwangen am Sonntag beim Frühschoppen in den Ratsstuben viele Tanzpaare über das Parkett.

Bayerisch tanzen in den Ratsstuben

Tanz-Frühschoppen zu Ehren von Ingeborg Hinrichsen

  • schließen

Zu Ehren der Geretsrieder Kulturpreisträgerin Ingeborg Heinrichsen fand am Sonntag in den Ratsstuben ein Tanz-Frühschoppen statt. 

Geretsried – Fröhliche Volkstanzmusik, angespornt von begeistertem Beifall, ertönte am Sonntag aus den Ratsstuben. Der Anlass: Zu Ehren von Geretsrieds Kulturpreisträgerin Ingeborg Heinrichsen hatten der Verein für Volkslied und Volksmusik (VVK) gemeinsam mit dem Arbeitskreis Zukunft Volkstanz zum Tanz-Frühschoppen eingeladen. Dabei wurden auch ein Buch sowie eine CD der Preisträgerin vorgestellt.

Geretsried: Tanzfrühschoppen zu Ehren von Preisträgerin

Der Raum vor der Bühne im großen Saal platzte gefühlt aus allen Nähten. Hier schwangen der Isartaler Volkstanzkreis Geretsried sowie Tanzkreise aus Innsbruck und München übers Parkett, teilweise sogar in historischen Kostümen. Von so viel Enthusiasmus zeigte sich Kreisheimatpfleger Martin Engler schwer beeindruckt, der für Landrat Josef Niedermeier einsprang: „Ich bin überwältigt, was bei Ihnen da abgeht“, gestand Engler in einer kurzen Ansprache. „Jeder Baum braucht Wurzeln, um bestehen zu können“, betonte Engler. Das gelte genauso für eine Gesellschaft, die intakte Wurzeln benötige, um bestehen zu können. Genau aus diesem Grund sei auch das tänzerische Brauchtum so wichtig. Englert sprach dabei von einer „positiven Aura in der Heimat, von der alle profitieren“.

Heimatpfleger Martin Englert: „Eine Gesellschaft braucht Wurzeln“

Den lobenden Worten schloss sich auch Bürgermeister Michael Müller an. „Das, was Sie in heutigen Zeiten im Volkstanz leisten, wo jeder denkt, das Tanzen sei nicht mehr in, ist sehr sehr wichtig.“ Hierbei gelte es laut Müller, kulturelle Traditionen zu erhalten, Menschen Freude zu vermitteln und all das an die nächste Generation weiterzugeben. „Herzlichen Dank für das, was Sie für uns leisten und für die vielen kulturellen Eindrücke“, sagte der Rathauschef. Heinrichsen hat unter anderem 43 Volkstanzchoreografien zu historischen Kompositionen und Volksweisen geschaffen. 25 Tanzvideos davon sind mittlerweile sogar auf Youtube eingestellt.

Buch von Preisträgerin zeigt 43 Tanzchoreographien 

Im Anschluss kam die Geehrte selbst zu Wort, um ihr Buch und die dazugehörige CD vorzustellen. „Alle Choreographien in dem Buch stammen von mir“, berichtete Kulturpreisträgerin Heinrichsen stolz. Ein Punkt lag ihr ganz besonderes am Herzen: „Ich möchte mich noch einmal von ganzem Herzen bei Carmen Kühnl, dem Vereinsvorsitzenden des VVK, und all denen bedanken, die mir geholfen haben, das Buch und die CD haben fertigzustellen.“

„Bairisch Tanz’n zwischen Tradition und Geselligkeit“ lautet der Titel des Buches. Es enthält 43 Tanzbeschreibungen von der Preisträgerin, samt Noten. Die passende Musik dazu gibt es auf einer Doppel-CD. Um dem Publikum auch davon eine musikalische Kostprobe zu geben, ging es mit der Veranstaltung weiter, wie sie begonnen hatte: Mit viel Musik, Tanz und viel kultureller Freude. 

Info

Das Buch gibt es bis 31. Dezember zu einem Subskriptionspreis von 22,50 Euro –danach für 25 Euro; die CD kostet bis Ende des Jahres 18 Euro, später 20 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beschluss von Stadt: Hier droht riesige „Grenzmauer“ durch Ort - Politiker schlagen Alarm
Wolfratshausen droht eine Grenzmauer. CSU-Politiker haben die geplante Mauer bereits mit weißem Stoff auf mehreren Quadratmetern nachgestellt. 
Beschluss von Stadt: Hier droht riesige „Grenzmauer“ durch Ort - Politiker schlagen Alarm
Polizei sperrt Staatsstraße in Egling: Das ist passiert 
Nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen Egling und Wolfratshausen musste die Polizei die Staatsstraße am Mittwochmittag sperren.
Polizei sperrt Staatsstraße in Egling: Das ist passiert 
Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter prellt 80-Jährige um mehrere tausend Euro
Auf eine dreiste Betrugsmasche ist eine 80-jährige Geretsriederin reingefallen. Die Polizei warnt ausdrücklich vor Anrufern, die sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben.
Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter prellt 80-Jährige um mehrere tausend Euro
Bundespolizeiorchester in der Loisachhalle: Hörgenuss für den guten Zweck
Die Kammermusiker des Bundespolizeiorchesters spielten vor 400 Besucher in der Loisachhalle. Der Erlös des Harmoniemusik-Konzerts kommt Demenzkranken zugute.
Bundespolizeiorchester in der Loisachhalle: Hörgenuss für den guten Zweck

Kommentare