+
Grundsatzurteil zu Wasserpreisen erwartet

Stadtwerke

Trinkwasserpreis wird erhöht

Geretsried - Trinkwasserpreis wird erhöht Ab Januar müssen die Geretsrieder für ihr Trinkwasser tiefer in die Tasche greifen: Pro Kubikmeter steigt der Preis von aktuell 1,62 Euro auf 1,92 Euro netto (2,05 Euro brutto). 

Das beschloss der Verwaltungsrat der Stadtwerke in seiner Sitzung am Donnerstagabend – vorbehaltlich der Zustimmung durch den Stadtrat. Gleichzeitig soll die Abwassergebühr sinken. Laut Stadtwerke-Leiter Jan Dühring ist in den vergangenen Jahren eine „nicht unerhebliche Überdeckung“ bei der Abwasserentsorgung erzielt worden. Deshalb soll der Abwasserpreis ab Januar reduziert werden – und zwar um 20 Cent auf 2,44 Euro pro Kubikmeter. Damit ergeben sich für die Bürger insgesamt Mehrkosten von zehn Cent pro 1000 Liter Wasser. „Werden die Kosten wieder steigen?“, fragte Verwaltungsratsmitglied und CSU-Fraktionssprecher Volker Reeh. Eine verlässliche Prognose abzugeben, sei schwierig, antwortete Stadtwerke-Chef Dühring. „Wir versuchen, die Gebühren an die tatsächlichen Gegebenheiten anzupassen."

nej

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

76.392 Autos und 580 Kilo Müll: So umweltbewusst ist unser Landkreis
In Cafés stehen immer öfter Schilder, auf denen um mitgebrachte Thermobecher gebeten wird. Geschäfte versuchen, Einkaufstüten zu vermeiden. Ein Blick auf die Statistik …
76.392 Autos und 580 Kilo Müll: So umweltbewusst ist unser Landkreis
Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl
„Er war ein Unikum“, sagt Josef Neumeier über Pfarrer Franz Seraph Bierprigl. Neumeier war Ministrant bei dem überaus beliebten Seelsorger und ist heute Mitglied des …
Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Den Stein ins Rollen brachte Gabriele Rüth, Vorsitzende des Vereins Flößerstraße. Zunächst war der Drehbuchautor und Regisseur Walter Steffen von ihrer Idee, einen …
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Dietramszell feiert ohne Ende
1200 Jahre: So lange gibt es Steingau und Erlach schon. Das ist ein guter Grund, um in Dietramszell nach dem Gaufest weiterzufeiern. 
Dietramszell feiert ohne Ende

Kommentare