Eiskugeln in der Waffel
+
Mmmmhhh: Süße Erfrischung im Sommer. (Symbolfoto)

Qual der Wahl

In der Waffel oder im Becher ? Geretsried und seine Eisdielen im Überblick

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Fünf Eisdielen hat Geretsried zu bieten. Was kostet die Kugel? Welche Sorten gibt es? Ein Überblick.

Geretsried - Fünf Eisdielen gibt es mittlerweile in Geretsried – eine beachtliche Anzahl für die 26 000-Einwohner-Stadt. Die drei seit langem bestehenden – das Roma, das L’Arena und das Rialto – halten sich seit Jahrzehnten. Auch das Dolce Gelato ist heuer in die elfte Saison gestartet. Ganz neu hinzu gekommen ist das „Amormio“ im Erdgeschoss des Puls-G-Hochhauses am Karl-Lederer-Platz. Wir haben uns bei bestem Eis-Wetter am Wochenende durchprobiert und mit den Inhabern gesprochen.

Eiscafé Rialto an der Egerlandstraße 61

Klein, aber fein: Im Rialto ist jedes Speiseeis hausgemacht. Daniele Braito liebt den Klassiker Stracciatella.

Inhaber: Claudio Braito.
Gegründet: 1986 von Claudio Braito als Pizzeria und Eisdiele.
Anzahl der Eissorten: 18, davon 16 feste und zwei wechselnde pro Saison. Heuer sind das Cookies und Blutorange.
Preis pro Kugel: 1,20 Euro.
Besonderheit: Gelatiere (gelernter Eismacher) Claudio Braito stellt sein Frucht- und Milcheis nach eigenen Rezepten und mit 34-jähriger Erfahrung selber her. „Die Gäste schätzen bei uns nicht nur die Qualität, sondern vor allem auch die familiäre Atmosphäre“, sagt Sohn Daniele Braito.
Daniele Braitos Favorit: Stracciatella.
Favorit der Gäste: Kinder lieben Cookies, Erwachsene Malaga.

Eiscafé Roma an der Johann-Sebastian-Bach-Straße 25

Die „Coppa Umile“ präsentieren Gelatiere Paolo Cravagna und Anna Amodio, ein Eisbecher mit Vanille, Haselnuss, Erdbeere, Zitrone, Vanille und Melone plus viel frischem Obst.

Inhaber: Familie Amodio.

Gegründet: 1965 von Angiolina und Mario Francescato als erste Eisdiele Geretsrieds. 2017 hat Umile Amodio senior zusammen mit der Familie, die direkt nebenan auch das Restaurant Italy betreibt, die Gelateria übernommen. Anzahl der Eissorten: 32 haben Platz in der Kühltheke. Insgesamt fabriziert Gelatiere Paolo Cravagna aus Cortina d’Ampezzo mehr als 60 Geschmacksrichtungen vor Ort.

Preis pro Kugel: 1,20 Euro,

Besonderheit: „Wir verwenden frische Zutaten wie Erdbeeren oder Haselnüsse. Sie werden in unserer 55 000 Euro teuren Speiseeismaschine nach teils alten, teils neu ausgedachten Rezepten gemischt“, sagt Umile Amodio.

Umile Amodios Favorit: Zuppa Inglese und Bacio.

Favoriten der Gäste: Ricotta-Limone, Kinderüberraschung und Quark-Holunder.

Eiscafé L’Arena an der Egerlandstraße 1

Alle Hände voll zu tun hatte am Wochenende Anita Franco-Faulisi vom L’Arena. Das schöne Wetter lockte zahlreiche Schleckermäuler in die beliebte Eisdiele.

Inhaber: Familie Franco-Faulisi.

Gegründet: Ende der 1990er Jahre. Von 2000 an führten Roberto Donno und seine Frau Andrea das L’Arena, 2018 übernahm es Familie Franco-Faulisi aus Brindisi.

Anzahl der Eissorten: 16 wechselnde Sorten.

Preis pro Kugel: 1,20 Euro.

Besonderheit: Wie Maria Franco-Faulisi berichtet, nehmen ihr Sohn und ihr Schwiegersohn regelmäßig an Schulungen und Fortbildungen teil, um den Gästen stets etwas Neues bieten zu können. Sie produzieren alles selber im Keller des Lokals. „Wir sind sehr experimentierfreudig“, sagt Maria Franco-Faulisi. Seit vergangenem Jahr erfreuen sich die selbst gebackenen, frischen Waffeln mit Puderzucker, Eis, heißen Himbeeren oder anderen Früchten großer Beliebtheit.

Maria Franco-Faulisis Favoriten: Pistazie, Haselnuss und Joghurt.

Favoriten der Gäste: Paw Patrol bei den Kindern (ein knallig blaues Eis mit Smarties), Pistazie und Cookies bei den Erwachsenen .

Eiscafé Amormio am Karl-Lederer-Platz

Bunt und hübsch dekoriert: Die Eistheke im Amormio am Karl-Lederer-Platz ist nicht nur eine Augenweide. Dunkle Schokolade, Mango, Banane & Co. schmecken ausgezeichnet.

Inhaber: Familie Grava.

Gegründet: seit 22. Mai 2021 am Karl-Lederer-Platz. Filialen in Bad Tölz, Weilheim und Schongau.

Anzahl der Eissorten: täglich 24, das Angebot umfasst mehr als 50 Kreationen.

Preis pro Kugel: 1,40 Euro.

Besonderheit: Extra für den neuen Standort wurde das Geretsried-Eis, ein Vanilleeis mit gerösteten Mandeln und Amarenakirschen, erfunden. Bei Amormio gibt es nicht nur veganes Fruchteis, sondern auch veganes Zartbittereis.

Favorit der Familie Grava: Mango.

Favorit der Gäste während der ersten Öffnungstage: Geretsried-Eis, dunkle Schokolade und Joghurt-Sanddorn.

Eiscafé Dolce Gelato an der Sudetenstraße

Lecker: Mitarbeiterin Lara mit einem Waffelbecher mit den Sorten „Pino Pinguino“ und „Raffaello“, komponiert von Eis-Meister Michele Guidolin vom Dolce Gelato.

Inhaber: Michele Guidolin.

Gegründet: 2010 von Michele Guidolin aus Treviso.

Anzahl der Eissorten: 28 wechselnde Sorten.

Preis pro Kugel: 1,20 Euro.

Besonderheit: Gelatiere Michele Guidolin, der im Friaul seinen Eis-Meister gemacht hat, komponiert alle Sorten selber. „Ich tüftle so lange an der Zusammensetzung aus Früchten, Nüssen oder Schokolade, Zucker und Milch, bis das Ergebnis optimal ist“, sagt er.

Michele Guidolins Favorit: „Ich habe kein Lieblingseis. Ich freue mich über jede neue, gelungene Komposition.“

Favoriten der Gäste: die Klassiker Stracciatella, Amarena, Haselnuss und Vanille.

Tanja Lühr

Immer mehr Bauernhöfe und Läden bieten regionale Produkte unabhängig von Öffnungszeiten: Die Automaten und Selbstbedienungsstände in Wolfratshausen, Geretsried und Bad Tölz im Überblick.

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare