+
Wenn draußen die Sonne scheint, muss man der Weihnachtsstimmung auf die Sprünge helfen.

Isura Madrigal Chor

Warum ein Chor mitten im Sommer Weihnachtslieder singt

Notenpulte, Mikrofone, Weihnachtsbäumchen: 42 Mitglieder des Isura Madrigal Chors sangen ein Wochenende lang Weihnachtslieder im Kolleg und Gymnasium St. Matthias. Die Erklärung ist einfach. 

Geretsried –Vor der Tür zeigt das Thermometer 26 Grad an, in der Aula erklingen Weihnachtslieder. Mitten im Sommer hat der Isura Madrigal Chor eine CD mit Weihnachtsliedern aufgenommen. Dafür verbarrikadierten sich 42 Chorsänger und ihr Dirigent für ein Wochenende im Kolleg und Gymnasium St. Matthias in Waldram. Vor der Tür postierte sich der Tonstudio-Lkw des Bayerischen Rundfunks.

Weihnachtslieder - bei 26 Grad

„Es ist die zweite CD-Aufnahme, die wir beim BR einsingen“, berichtet Chorleiter Johannes Buxbaum. 2015 entstand ein Album mit Werken von Max Reger. „Dieses Mal stehen bekannte Weihnachtslieder auf dem Programm“, sagt der gebürtige Wolfratshauser. Dabei seien sowohl Lieder klassischer Komponisten als auch moderne Songs. „Was man eben so braucht für ein besinnliches Weihnachtsfest.“ Für die genaue Zusammenstellung hat er sich mit dem Label „querstand“ besprochen, unter dem die CD erscheinen wird. Die intensiven Vorbereitungen für das CD-Projekt begannen nach den Osterferien. „Zum Teil haben wir die Lieder aber auch schon im vergangenen Advent gesungen, es waren also alles keine Neueinstudierungen“, so Buxbaum.

Lesen Sie auch: Warum Chöre immer noch im Trend sind

Die Sängerinnen und Sänger arbeiteten mit ihrem künstlerischen Leiter, einem Tonmeister und einem Toningenieur drei Tage lang an den Aufnahmen. „Zuerst sind wir die Stücke durchgegangen und haben uns die wichtigen Details in Erinnerung geholt“, erläutert der studierte Kirchenmusiker. Dann sangen sie das Programm Stück für Stück ein. „Teilweise haben wir aus Liedern einzelne Takte wiederholt, damit sich der Tonmeister für die beste Version entscheiden kann“, sagt Buxbaum. Acht Mikrofone waren zwischen Sängern und Dirigent aufgebaut. Ein Weihnachtsbäumchen im Blickfeld der Musiker sorgte für die passende Atmosphäre. Das mobile Tonstudio, untergebracht in einem 14-Tonnen-LKW, stand vor dem Gebäude. Anweisungen gaben Tonmeister und -ingenieur per Lautsprecher an die Musiker.

Auch interessant: Warum eine junge Gymnasiastin vom Ball zum Bogen wechselte

„Der Chor war konzentriert und mit Freunde dabei“, fasst Buxbaum das arbeitsreiche Wochenende zusammen. „Der Gesamtklang profitiert sehr von so einem Projekt.“ Die Wiederholungen und das Streben nach Perfektion lasse den Chor noch besser werden. Die CD soll kommenden Advent erscheinen.

lm


Auch spannend: Auch eine Klarinette braucht ein Schönheitsbad

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauserin sammelt Spenden: Ein Zuhause für die Müllhalden-Hunde
Um Straßenhunde in ihrer türkischen Heimat zu retten, sammelt die Wolfratshauserin Emel Mert in ihrem Friseursalon „Vier Haareszeiten“ Spenden. Inzwischen ist es Mert …
Wolfratshauserin sammelt Spenden: Ein Zuhause für die Müllhalden-Hunde
Wolfratshauserin (51) rastet im Vollrausch aus: Vier Personen verletzt
Eine 51-jährige Frau im Vollrausch hat am Donnerstagabend Sanitäter und Polizei mehrere Stunden lang auf Trab gehalten. In ihrer Wut verletzte sie vier Personen.
Wolfratshauserin (51) rastet im Vollrausch aus: Vier Personen verletzt
Eröffnung am Karl-Lederer-Platz: Händler können (bald) aufatmen
Die Geschäfte am Karl-Lederer-Platz haben in den vergangenen zweieinhalb Jahren stark unter der Baustelle vor ihrer Ladentür gelitten. Auch wenn diese noch nicht ganz …
Eröffnung am Karl-Lederer-Platz: Händler können (bald) aufatmen
ESC: Die Tabellennachbarn kommen zu Besuch
Bayernligist Geretsried will im Heimspiel gegen Pfaffenhofen die Fehlerquote niedrig halten und den Hinspielerfolg wiederholen.
ESC: Die Tabellennachbarn kommen zu Besuch

Kommentare