+
Rocken am Freitag den Hinterhalt: (v. li.) Timo Freyenberg, Maxi Nachtmann, Max Söllner und Jannik Dreyer. 

Musik der 50er Jahre ist „einfach geil“

Rock’n’Roll aus Wolfratshausen: „Bonny Tones“ im Hinterhalt

  • schließen

Die „Bonny Tones“ sind blutjung und haben sich dem Rock’n’Roll verschrieben. Heute Abend treten sie im Hinterhalt auf.

Wolfratshausen/Gelting – Seit zwei Jahren gibt es die „Bonny Tones“ – blutjunge Musiker aus Wolfratshausen, die sich dem ehrwürdigen Boogie und Rock’n’Roll verschrieben haben. Eine Musikrichtung, den die im Durchschnitt erst 16-Jährigen nur aus Erzählungen kennen. Die Musik aus den 1950er Jahren hat ein Lebensgefühl, sagen die Jungs: „Sie ist einfach geil!“ An diesem Freitag, 15. März, kommen die „Bonny Tones“ erstmals in den Hinterhalt. Es wird ein Konzertabend zum Tanzen und Feiern, mit den heißen Rhythmen der unsterblichen Songs von Elvis Presley, Chuck Berry und Bill Haley.

In den 1950er Jahren erfasst ein neues, rebellisches Lebensgefühl eine ganze Generation. In Tanzcafés läuft Boogie und Rock’n’Roll. Auf den Straßen Amerikas fahren bunte Cabrios. Die Damen tragen Petticoats, die Herren eine mit Pomade fixierte Tolle als Modefrisur. Dieser Zeitgeist hat für Maxi Nachtmann, Bandleader und Mitbegründer der „Bonny Tones“, schon seit seiner Kindheit eine besondere Faszination. „Die Musik dieser Zeit hat so viel Leidenschaft und ein eigenes Lebensgefühl. Das gibt es heute nicht mehr“, findet der 16-jährige Gitarrist. Als kleiner Junge war Maxi bereits ein großer Fan der Münchner Rock’n’Roll-Legende Schorsch Angerer und seiner Band „Cagey Strings“, die seit mehr als 20 Jahren auf dem Oktoberfest einheizen.

2017 gründeten Maxi und seine Freunde eine eigene Combo. Die „Bonny Tones“ covern mit viel Empathie mitreißende Songs wie „Jambalaya“ oder „Johnny B. Goode“. Neben Sänger und Gitarrist) Maxi Nachtmann spielt am Schlagzeug der 19-jährige Jannik Dreyer (am Freitag vertreten durch Gastmusiker Tim Bocksberger, 16 Jahre alt und aus Pocking) sowie am Piano Timo Freyenberg (15). Beide singen auch. Den Kontakt zum Bassisten Max Söllner (22) aus München-Solln verdanken die jungen Musiker ihrem großen Vorbild Schorsch Angerer. Er starb im März 2018 im Alter von nur 53 Jahren.

Lesen Sie auch: Bigbands der Gymnasien Geretsried und Icking spornen sich im Hinterhalt an

Vor einem Jahr feierten die „Bonny Tones“ mit großem Erfolg ihr Bühnendebüt in der Wolfratshauser Musikbar D’Amato. „Wir möchten unsere Generation für den Rock’n‘Roll begeistern“, sagt Maxi. Noch covern die Jungs, aber das können sie sehr gut, wenn man sich die Youtube-Videos anschaut. Eigene Songs sind vorstellbar, sagen sie. „Da arbeiten wir dran.“ Eines weiß Maxi heute schon sicher: Er möchte bei der Musik bleiben. Und das am liebsten mit seiner Band „Bonny Tones“.  web

Konzert

Die „Bonny Tones“ treten an diesem Freitag, 15. März, in der Kulturbühne Hinterhalt auf. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Kartenreservierungen sind im Internet unter www.hinterhalt.de möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser (24) randaliert in Tankstelle - und greift zu ungewöhnlicher Maßnahme
Ein Wolfratshauser (24) gerät betrunken außer Kontrolle - nicht zum ersten Mal. Nach seinem Ausraster in einer Tankstelle nimmt sein Leben eine überraschende Wendung.
Wolfratshauser (24) randaliert in Tankstelle - und greift zu ungewöhnlicher Maßnahme
Nach dem Tod seines Vaters: Bernd Walter setzt Bunker-Führungen fort
Bernd Walter setzt mit den Bunker-Führungen eine Familientradition fort. Sein Vater wusste alles über die Ruinen in Geretsried. Nun will sein Sohn dieses Wissen …
Nach dem Tod seines Vaters: Bernd Walter setzt Bunker-Führungen fort
Blaulicht-Ticker: Unbekannte werfen Bienenstock um
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in der Region Wolfratshausen/Geretsried im Einsatz - oft mit Blaulicht und Sirene. Hier alle Meldungen dazu.
Blaulicht-Ticker: Unbekannte werfen Bienenstock um
Gallenblase: Risikofaktoren und Behandlungsmöglichkeiten - Interview mit Chefarzt aus Kreisklinik
Diagnostik und Behandlung der Gallenblase zählen zu den Schwerpunkten an der Kreisklinik in Wolfratshausen. Unsere Zeitung hat sich darüber mit Dr. Stefan Schmidbauer, …
Gallenblase: Risikofaktoren und Behandlungsmöglichkeiten - Interview mit Chefarzt aus Kreisklinik

Kommentare