+
Die Polizei hat gegen den 16-Jährigen unter anderem Strafanzeige wegen Körperverletztung erstattet.

Streit unter Jugendlichen in Geretsried eskaliert

Zwei Mädchen gewürgt und geschlagen

  • schließen

Ein Streit unter Jugendlichen in Geretsried ist eskaliert. Ein 16-Jähriger würgte ein 14-jähriges Mädchen und schlug dessen Schwester ins Gesicht.

Mit zum Glück nur leichten Blessuren endete für zwei Mädchen eine tätliche Auseinandersetzung am Montag gegen 19.30 Uhr an der Richard-Wagner-Straße, berichtet die Polizei. Nach bisherigen Ermittlungen war ein 16-jähriger Geretsrieder mit einem zwei Jahre jüngeren Mädchen, ebenfalls aus Geretsried, in Streit geraten. Dabei würgte er die 14-Jährige leicht und beleidigte sie.

Als die Schwester (16) des Mädchens eingreifen wollte, ging der Jugendliche auch auf sie los und versetzte ihr einen Schlag ins Gesicht. Als ein Passant, 26 Jahre alt und aus Wolfratshausen, den 16-Jährigen von den Mädchen trennte, wurde auch er von diesem angegriffen und mit unflätigen Worten beleidigt, so die Polizei. Gegen den Angreifer wurde Strafanzeige erstattet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hilton-Hotel hilft jungen Flüchtlingen
Einen Spendenscheck in Höhe von 3000 Euro hat am Mittwoch Oliver Plois an die Jugendhilfeeinrichtung der Organisation „Jonas Better Place“ am Wolfratshauser Untermarkt …
Hilton-Hotel hilft jungen Flüchtlingen
Georg von Heydebrand: Zeit ist ein wertvolles Geschenk
Georg von Heydebrand und der Lasa wünschte sich zu seinem 95. Geburtstag vor allem eines: Zeit für sich und Zeit mit anderen. 
Georg von Heydebrand: Zeit ist ein wertvolles Geschenk
Impressionen aus dem Isartal
Seine oberbayerische Haimat trug Eugen Bardroff im Herzen. Seine Ehefrau Johanna Bardroff hat nun in einer Ausstellung im Rathaus einige seiner Gemälde zusammengestellt.
Impressionen aus dem Isartal
Zurück in den Beruf
Die aus Penzberg stammende Initiative „Neuorientierung null-acht-zwölf“ veranstaltet in der Geretsrieder Stadtbücherei zum zweiten Mal einen kostenlosen …
Zurück in den Beruf

Kommentare