+

Tief stehende Sonne

Geretsrieder (80) fährt Fußgängerin (45) an 

Geretsried - Eine Fußgängerin ist am Dienstagvormittag von einem Auto angefahren worden. Schuld war angeblich die Sonne.

Nach Angaben der Polizei fuhr ein 80-jähriger Geretsrieder gegen 11 Uhr mit seinem Skoda auf den Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Jeschkenstraße. Im Bereich des Zugangs zum Markt übersah er aufgrund der tief stehenden Sonne eine 45-jährige Fußgängerin aus Geretsried, und es kam zum Zusammenstoß. Die Frau erlitt dadurch leichte Verletzungen und wurde in die Kreisklinik Wolfratshausen gebracht. Der 80-Jährige blieb unverletzt, an seinem Pkw entstand kein Schaden. 

sas

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO</center>

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr rückt zu Schmorbrand aus
Weil es im Keller des Anwesens eines 55-Jährigen in der Blumenstraße brannte, musste die Geretsrieder Feuerwehr am frühen Donnerstagabend ausrücken. 
Feuerwehr rückt zu Schmorbrand aus
Alle Maifeiern im Überblick
Musik und Muskelkraft ist am Maifeiertag angesagt. Vielerorts werden mit Feuereifer Maibäume aufgestellt. Und dann tanzen die Burschen und Mädchen in den Mai. Wo es am …
Alle Maifeiern im Überblick
Rauf und runter
Johannes Hamrich und Maryam Mayer vom TSV Wolfratshausen bewältigen den Boston-Marathon.
Rauf und runter
„Es gibt Dinge, die sein müssen“
Elisabeth Biron von Curland reproduzierte den berühmten Isenheimer Wandelaltar. Das Werk der Ickinger Künstlerin und Restauratorin wird in der Wallfahrtskirche eines …
„Es gibt Dinge, die sein müssen“

Kommentare