Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn

Tote und Verletzte in den USA: Zug stürzt auf Autobahn
+
Freie Fahrt: Nach dem Umbau haben Linksabbieger von der Adalbert-Stifter-Straße eine eigene Spur auf die Staatsstraße in Richtung B 11 und Tattenkofener Brücke.

Neue Ampel an der Friedhofskreuzung 

Eigene Spur für Linksabbieger

  • schließen
  • Susanne Weiß
    Susanne Weiß
    schließen

Auf eine eigene Linksabbiegerspur an der Friedhofskreuzung wurde vor drei Jahren noch verzichtet. Jetzt kommt sie doch – samt neuer Ampel. Am Montag beginnen die Bauarbeiten.

Geretsried – Die Friedhofskreuzung ist laut dem Staatlichen Bauamt Weilheim eine Unfallhäufungsstelle. „Deshalb wurden die letzten Jahre diverse Kleinmaßnahmen durchgeführt, die jedoch nicht den gewünschten Erfolg erzielten“, berichtet Sachgebietsleiterin Julia Schneider.Ein Verkehrsgutachten habe ergeben, das die Sichtverhältnisse für Linksabbieger ungünstig sind. Deshalb wird die Spuraufteilung nun geändert.

In Fahrtrichtung Norden gibt es auf der Adalbert-Stifter-Straße künftig nicht mehr zwei, sondern drei Fahrspuren: eine nur für Linksabbieger in Richtung B 11 sowie zwei, die geradeaus in die Innenstadt beziehungsweise nach rechts in Richtung Tattenkofener Brücke führen. In Fahrtrichtung Süden werden auf der Adalbert-Stifter-Straße zwei Spuren markiert: eine nur für Linksabbieger in Richtung Tattenkofener Brücke sowie eine, die geradeaus nach Süden beziehungsweise nach rechts zur B 11 führt. Die Linksabbiegerspuren erhalten zudem auf beiden Seiten ein eigenes Lichtzeichen an der Ampel.

Die Kreuzung war erst vor drei Jahren saniert und neu markiert worden. Damals hatte der Bauausschuss des Geretsrieder Stadtrats beschlossen, in Fahrtrichtung Norden versuchsweise eine reine Linksabbiegespur in Richtung B 11 einzurichten. Mit ein Grund: Weil beide Spuren geradeaus führen, liefern sich Verkehrsteilnehmer dort gerne kleine Wettrennen, wenn die Ampel auf Grün schaltet.

Doch der Beschluss wurde später vom Landratsamt kassiert. Weil es sich um eine Staatsstraße handelt, darf die Stadt dort keine verkehrsrechtlichen Anordnungen treffen. Das zuständige Landratsamt sah wiederum keine Veranlassung, die Markierung zu ändern, weil die Kreuzung kein Unfallschwerpunkt sei und auch sonst keine Auffälligkeiten aufweise. So hieß es damals.

Inzwischen hat sich die Lage offenbar geändert. Das Staatliche Bauamt Weilheim führt im Zuge der Erneuerung der veralteten Ampelanlage nun auf beiden Seiten eigene Linksabbiegerspuren ein. Die Arbeiten beginnen am kommenden Montag, 21. August, und dauern voraussichtlich bis Montag, 11. September. „Die Ampel wird nach dem neuesten Stand der Technik verkehrsabhängig gesteuert, auf LED-Technik umgestellt und zur besseren Erkennbarkeit der Kreuzung mit sogenannten Peitschenmasten ausgestattet“, erklärt Sachgebietsleiterin Schneider. Zusätzlich wird im Zuge des Umbaus die Ampel mit einer Blindensignalisierung versehen. Die Stadt lässt in diesem Zuge an den Fußgängerüberwegen Leiteinrichtungen für Sehbehinderte anbringen.

Laut Pressemitteilung werden die Arbeiten so durchgeführt, dass nur geringe Einschränkungen entstehen. Die Kreuzung muss aber für einen Tag komplett gesperrt werden, wenn die Ampelanlage errichtet wird. Der Termin wird noch bekannt gegeben. Die Gehwege werden je nach Baufortschritt gesperrt. Eine sichere Überquerung wird laut Sachgebietsleiterin Schneider aber zu jeder Zeit gewährleistet. Die Kosten belaufen sich auf 150.000 Euro und werden von Freistaat und Stadt getragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großes Weihnachtskonzert der Wolfratshauser Musikschule
Wenn die Musikschule Wolfratshausen alljährlich zu ihrem „Großen Weihnachtskonzert“ einlädt, ist klar, dass viel los ist. Aber heuer schien die Loisachhalle buchstäblich …
Großes Weihnachtskonzert der Wolfratshauser Musikschule
Vandalen leeren Feuerlöscher in Isardamm-Grundschule
Mit einem Feuerlöscher und Farbe haben bislang unbekannte Täter in der Isardamm-Grundschule gewütet. Die Polizei sucht Zeugen.
Vandalen leeren Feuerlöscher in Isardamm-Grundschule
So schön waren die drei Geretsrieder Christkindlmärkte
Nach dem gut besuchten Christkindlmarkt im Rathausinnenhof weihnachtete es am vergangenen Wochenende auch in Stein, Gelting und am neuen Platz. Bei einem Rundgang gab es …
So schön waren die drei Geretsrieder Christkindlmärkte
Nach Tod des Wolfratshauser Isar-Rangers: Wie ein „Engel“ der Familie hilft
Nach kurzer, schwerer Krankheit starb 2015 der Wolfratshauser Isar-Ranger. Seine Familie stand vor dem Nichts. Doch in der Situation „hat uns jemand einen Engel …
Nach Tod des Wolfratshauser Isar-Rangers: Wie ein „Engel“ der Familie hilft

Kommentare