+
Hoch die Helme: Sichtlich Spaß hatten Schulleiter Dr. Hermann Deger (vorne 2. v. li.), Lehrer und Schüler beim Olympia-Projekttag in der Turnhalle des Gymnasiums.

Mit Lorbeerkranz und Toga zum Klassensieg

Geretsrieder Gymnasium feiert Olympia-Projekttag

Geretsried – Mit Lorbeerkranz und Toga ging's zum Klassensieg: Am Geretsrieder Gymnasium ist ein Olympia-Projekttag gefeiert worden.

„Wir verbessern für die Zukunft das gegenseitige Verständnis, erneuern die alten Freundschaften und knüpfen neue Freundschaften.“ Was schon der antike Dichter Isokrates von Athen im vierten Jahrhundert vor Christus an den Olympischen Spielen lobte, erlebten auch in diesem Jahr wieder die Schüler der sechsten Klassen des Gymnasiums im Rahmen des Olympia-Projekttags.

Wochenlang hatten sich die Schüler laut Pressemitteilung im Kunst-, Sport- und Geschichtsunterricht auf den großen Tag vorbereitet. „Nicht nur die Herstellung der Requisiten und Materialien im Kunstunterricht wurde mit Feuereifer seit Dezember letzten Jahres angegangen“, berichtet Lehrer und Initiator Andreas Ofenbeck. Auch fachliche Grundlagen, etwa das Wissen über die griechischen Götter, den Ursprung der Olympischen Spiele oder die Demokratie, wurden vorab im Geschichtsunterricht behandelt.

Dieser Tage war es dann endlich soweit: Rund 130 Mädchen und Buben durften sich die Toga überstreifen und mit selbst gebastelten Helmen und bemalten Schilden in die Turnhalle des Gymnasiums, die als Arena diente, feierlich einziehen. Dort begrüßte Schulleiter Dr. Hermann Deger Wettkämpfer und Zuschauer, um die angehenden Olympioniken auf den Olympischen Eid und damit auf Fairness und Zusammenhalt einzuschwören. „In den folgenden Wettkämpfen gaben dann alle ihr Bestes, um für die Ehre ihres griechischen Stadtstaates, also ihre Klasse, einen Sieg zu erringen“, berichtet Ofenbeck. Ob im Weitsprung, Speerwurf, Tauziehen, Ringen, Waffenlauf oder Wagenrennen: Jedes Team feuerte seine Athleten in den Disziplinen nach Kräften an und motivierte sie zu Höchstleistungen. Als besonderes Zeichen des klassenübergreifenden Zusammenhalts und der Kooperation gab es in diesem Jahr wieder ein „Team Olympia“, das aus Schülern aller Klassen gebildet wurde.

Laut Ofenbeck hat das Lehrerkollegium wieder an einem Strang gezogen, um diesen Projekttag zu stemmen. In seiner Mitteilung verweist er auf die „hervorragende Zusammenarbeit der Kollegen, ohne welche ein derartig umfangreiches Unterfangen überhaupt nicht möglich ist“. Auch Schulleiter Deger war angetan von der gemeinsamen Aktion. „Ich bin begeistert“, sagte Deger. „Es war wieder ein toller Projekttag, und die gute Nachricht: Es wird auch im kommenden Jahr wieder die Olympischen Spiele am Gymnasium Geretsried geben“, versprach der Direktor. 

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Das Geretsried des 21. Jahrhunderts“
Der Stadtrat hat dem Krämmel-Bau am Karl-Lederer-Platz mit großer Mehrheit zugestimmt. Zuvor hielt der Bürgermeister eine leidenschaftliche Rede
„Das Geretsried des 21. Jahrhunderts“
„Eine Störung, aber nichts Dramatisches“
6,5 Hektar zerstörte Vegetation, ein Sachschaden in Höhe von mehreren 10.000 Euro: Der Brand am Mittwoch in den Isarauen war schlimm, aber die Natur wird sich bald …
„Eine Störung, aber nichts Dramatisches“
Pflanzaktion im Bergwald
50 Elsberren und 50 Tannen werden im Wolfratshauser Bergwald gepflanzt. Alle Waldfreunde sind aufgerufen, sich an der Pflanzaktion zu beteiligen.
Pflanzaktion im Bergwald
„Anarchisch glücklich sein“
Ganz Deutschland hat seine Melodien im Ohr: Hans Franek hat die Hymne des FC Bayern („Stern des Südens“) produziert, er komponiert Filmmusik und Werbejingles für …
„Anarchisch glücklich sein“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare