+
Neue Gesichter in der Radlwerkstatt: Kerstin Halba, Vorsitzende des Trägervereins, begrüßt die neuen Ehrenamtlichen, Hartwig Siebold (li.) und Lars Schneider.

Jugendzentrum Saftladen

Geretsrieder Radlwerkstatt blieb lange zu - jetzt kann sie wieder öffnen

  • schließen

Hilfe zur Selbsthilfe erhalten Radfahrer wieder ab Mittwoch, 4. April, in dem Gebäude neben dem Jugendzentrum Saftladen. Ab dann ist die Radlwerkstatt immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

Geretsried Wie berichtet musste Kurt Schäfer seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz aus gesundheitlichen Gründen im Jahr 2016 beenden. Lange wurde ein Nachfolger für den passionierten Handwerker gesucht, jetzt haben sich gleich zwei gefunden, wie der Trägerverein Jugend- und Sozialarbeit mitteilt.

Hartwig Siebold (73) und Lars Schneider (39) stehen Zweiradfans ab diesem Jahr helfend zur Seite. Als begeisterte Radler fanden die Geretsrieder es schade, dass die Werkstatt zuletzt nicht mehr geöffnet war. Die Idee war 2008 im Rahmen des städtischen Beteiligungsprozesses „Lebendiges Bürgerhaus“ entstanden.

Um die Wege kurz zu halten und die Stadtverwaltung zu entlasten, kümmert sich künftig der Trägerverein um das Angebot, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Idealfall besorgen die Nutzer der Radlwerkstatt ihre Ersatzteile selbst und erhalten kostenlos, beziehungsweise auf Spendenbasis, von Siebold und Schneider Unterstützung bei der Fahrrad-Reparatur.

Die beiden kennen sich mit Drahteseln aus. Lars Schneider wurden die Rad-Gene sozusagen in die Wiege gelegt. Sein Vater war zweimaliger DDR-Meister im Mannschaftszeitfahren. Der gebürtige Chemnitzer und dreifache Vater ist heute selbst in der Freizeit mit dem Rad unterwegs – und fährt auch bei Wind und Wetter aus Geretsried zur Arbeit nach Pullach und zurück. Auch Hartwig Siebold tritt regelmäßig in die Pedale. Seine Räder baut er zum Teil sogar selbst. sw

Kontakt

zur Radlwerkstatt per Mail an radlwerkstatt@jugendarbeit-geretsried.de oder telefonisch in der Geschäftsstelle unter 0 81 71/9 02 08.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gegen das Verkehrschaos: Ickinger Schulen starten Projekt „Schulzentrum autofrei“
Kurz vor Schulbeginn herrscht in Icking Verkehrschaos, weil etliche Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Das soll sich nun ändern – durch das …
Gegen das Verkehrschaos: Ickinger Schulen starten Projekt „Schulzentrum autofrei“
Nach schweren Unfällen: Doch Fahrtests für Senioren?
Nach dem schweren Unfall in Lenggries, einer Geisterfahrt in Wolfratshausen und weiteren Vorfällen prüft die Behörde die Fahrtauglichkeit von vier über 80-Jährigen. Wie …
Nach schweren Unfällen: Doch Fahrtests für Senioren?
Aufbereitung in Königsdorf: Hier kommt das Geretsrieder Wasser her
Ultrafiltrationsanlage am Lindenrain in Königsdorf interessiert viele Bürger. Bei einer Führung erfuhren sie, was dort aus dem Geretsrieder Wasser gefiltert wird - und …
Aufbereitung in Königsdorf: Hier kommt das Geretsrieder Wasser her
Diese Frauen haben ein offenes Ohr für die Sorgen von Wolfratshauser Schülern
Sarah Lössl-Mende und Susanne Scheck sind die neuen Jugendsozialarbeiterinnen an den Wolfratshauser Grundschulen. Sie haben ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der …
Diese Frauen haben ein offenes Ohr für die Sorgen von Wolfratshauser Schülern

Kommentare