Willkommen im „Sommerferien-Leseclub“: (v. li.) Stellvertretende Büchereileiterin Anja Hagen, Vize-Bürgermeisterin Sonja Frank, Nadine Wickert vom Kulturamt und Büchereileiter Björn Rodenwaldt. Foto: Hermsdorf-Hiss

Wer liest, gewinnt

Geretsrieder Stadtbücherei startet große Aktion in den Sommerferien

  • vonPeter Herrmann
    schließen

Die Stadtbücherei beteiligt sich mit 186 anderen Bibliotheken an der bayernweiten Aktion „Sommerferien-Leseclub“.  

Geretsried – Als eine von bayernweit 187 Bibliotheken beteiligt sich die Geretsrieder Stadtbücherei erstmals am „Sommerferien-Leseclub“. Was es mit der vom 22. Juli bis 1. September laufenden Aktion auf sich hat, erklärten Büchereileiter Björn Rodenwaldt und seine Stellvertreterin Anja Hagen sowie Zweite Bürgermeisterin Sonja Frank bei einem Pressegespräch am Dienstag vor Ort.

„Ziel ist es, den jungen Lesern eine Freude zu machen“, erklärte Anja Hagen. Gemeinsam mit dem Stadtbücherei-Azubi Michael Martin hat die 29-jährige die Organisation des „Sommerferien-Leseclubs“ übernommen und dafür 57 neue Bücher angekauft. Kinder von der vierten Klasse bis hin zu Jugendlichen und junge Erwachsenen können an der Theke eine Anmeldekarte ausfüllen und erhalten danach eine Clubkarte, einen Stempelausweis und eine Bewertungskarte, auf der das gelesene Buch nach einfachen Kriterien beurteilt werden kann. „Damit kontrollieren wir, ob die Kinder und Jugendlichen das Buch wirklich gelesen haben“, ergänzte Rodenwaldt.

Jede eingeworfene Bewertungskarte nimmt schließlich an einer Verlosung von attraktiven Sachpreisen teil. „Wer mehr Bücher liest, hat also eine höhere Gewinnchance“, folgerte Vize-Bürgermeisterin Sonja Frank. Hagen und Rodenwaldt bedankten sich in diesem Zusammenhang bei den Sponsoren – Buchhandlung Osiander, Eiscáfe L’Arena, Intersport Utzinger, Isartaler Elektromarkt, Isar-Kaufhaus und Spielwaren Krömer –, die Preise im Gesamtwert von rund 400 Euro gestiftet haben. „Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde, der Sieger einen Meisterleserpokal“, verspricht Rodenwaldt.

Mit dem vom Freistaat geförderten „Sommerferien-Leseclub“ will die Stadtbücherei auch für ihre anderen Angebote werben. Laut Rodenwaldt wurden im Jahr 2019 rund 180 000 Medien verliehen. Etwa 45 Prozent der Nutzer sind Kinder und Jugendliche. Damit es sich die Leseratten in den Ferien auch so richtig gemütlich machen können, verleiht die Stadtbücherei kostenlos acht Sommerferienleseclub-Liegestühle für eine Höchstdauer von 14 Tagen. Bayernweit können die Clubmitglieder auch ein Bild zu ihrem Lieblingsbuch malen und einsenden. Hauptgewinn ist ein zweitägiger Familienausflug ins Legoland nach Günzburg.

Und welches Buch auf der Liste kann Anja Hagen besonders empfehlen? „Jugendlichen ab zehn Jahren rate ich zu dem Comic-Roman ,Luzifer junior‘ von Jochen Till, da habe ich mich scheckig gelacht“, sagte Hagen. Sollten alle 57 Sommerclub-Bücher vergriffen sein, können die jungen Leser auch andere Romane aus dem Bestand der ab dem 1. August wieder zu regulären Zeiten geöffneten Bücherei bewerten.  

ph

Lesen Sie auch: Stadtbücherei Wolfratshausen: Leiterin berichtet von Rekordergebnis

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gedenkfeier zeigt: Geretsried lebt Europa vor
Vor 70 Jahren wurde die Charta der Heimatvertriebenen unterzeichnet. Daran wurde in Geretsried in einer Feierstunde erinnert.
Gedenkfeier zeigt: Geretsried lebt Europa vor
Unfall in Beuerberg fordert eine Verletzte
Ein Unfall ereignete sich am Dienstagvormittag in Beuerberg. Der angeforderte Rettungshubschrauber wurde zum Glück nicht gebraucht.
Unfall in Beuerberg fordert eine Verletzte
Bei Kontrolle auf A95: Mann behauptet, er sei nicht gefahren, sondern sein unsichtbarer Chauffeur
Schleierfahnder wollten einen Autofahrer an der A95 kontrollieren. Die Erklärung, die er ihnen auftischte, hatten sie auch noch nicht gehört. Denn er sei gar nicht …
Bei Kontrolle auf A95: Mann behauptet, er sei nicht gefahren, sondern sein unsichtbarer Chauffeur

Kommentare