+
Gratulant: (v. re.) Bürgermeister Michael Müller  gratuliert Annemarie und Franz Ruhland zur Goldenen Hochzeit.

Hand in Hand

Goldene Hochzeit von Annemarie und Franz Ruhland

  • schließen

Geretsried – Eine Geburtstagsfeier war es zu verdanken, dass sich Annemarie und Franz Ruhland vor knapp 52  Jahren kennen gelernt haben. Zum Glück: Nun konnte das Paar aus Geretsried seinen 50. Hochzeitstag feiern.

„Es hat sofort gefunkt“, erzählt die 70-Jährige über die erste Begegnung mit ihrem Ehemann. Sie weiß noch ganz genau: es war der 8. August 1964. Nach der Feier trafen sich der Iffeldorfer und die ursprünglich aus dem Egerland stammende junge Frau immer wieder. Sie merkten schnell, wie gut sie zusammen passten. Ein knappes Jahr später, zu Ostern, verlobten sich die beiden – erst sehr zum Missfallen beider Elternpaare. Aber sie konnten sie überzeugen. Die Zustimmung der Eltern war damals sehr wichtig, erinnert sich Annemarie Ruhland: „Einfach so zusammen zu wohnen wie heute ging eben nicht.“ Zur Trauung selbst brauchte sie die Einverständniserklärung ihres Vaters, weil sie erst 20 Jahre alt war – und somit noch nicht volljährig.

Langes Eheglück: Vor 50 Jahren gaben sich Annemarie und Franz Ruhland das Ja-Wort (Foto li.). Zur Goldenen Hochzeit gratulierte auch Bürgermeister Michael Müller (re.).

Drei Jahre nach der Hochzeit übernahm das Ehepaar von Annemaries Eltern Adelinde und Alfred Beer deren Bettenfachgeschäft in Geretsried. „Seitdem sind wir rund um die Uhr zusammen“, sagt Franz Ruhland. „Und wir verstehen uns noch immer.“ 1967 und 1974 werden ihre beiden Kinder geboren. Die Familie wächst.
 
Ihrer Arbeit gehen sie mit Leib und Seele nach, auch heute noch. Wenn auch nicht mehr in dem gleichen Umfang wie früher. „Es macht einfach Spaß“, sagen sie. Dass die Arbeit den größten Teil ihres Lebens für sich beansprucht, merkten Annemarie und Franz Ruhland bei einem Treffen mit Kunden in deren Garten. „Da waren noch andere sehr nette Leute“, erzählt die 70-Jährige und lacht. „Und dann hat sich herausgestellt, dass diese bereits seit einem dreiviertel Jahr unsere Nachbarn waren.“
 
Annemarie und Franz Ruhland halten zusammen: „Wir hatten Erfolg im Leben, haben aber auch Rückschläge einstecken müssen“, sagt der Ehemann. „All das hat uns nur noch fester zusammengeschweißt.“

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Puls G“ soll ein Leuchtturm werden
Das Wohn- und Geschäftshaus „Puls G“ am Karl-Lederer-Platz soll ein ökologisches Vorzeigeprojekt werden. Das Energiekonzept wurde von einem Spezialisten entwickelt.
„Puls G“ soll ein Leuchtturm werden
Wenn das Geld zum Kindsein fehlt
Jedes fünfte Kind in Deutschland lebt über mindestens fünf Jahre dauerhaft oder wiederkehrend in Armut. Es kann nicht aufwachsen wie Gleichaltrige. Das ist auch im …
Wenn das Geld zum Kindsein fehlt
Der Schlangenmann: Dieser Geretsrieder ist ein Reptilienexperte 
Der Geretsrieder Clemens Drieschner ist ein Reptilienexperte in der Region. Fundtiere landen meist bei ihm. Er erzählt von Härtefällen und dem Reptilienmarkt, der gerade …
Der Schlangenmann: Dieser Geretsrieder ist ein Reptilienexperte 
Tapfere Gegenwehr in Unterzahl
Bei ihrem 5:2-Heimsieg schlagen die  Geretsrieder River Rats die EHF Passau mit Glück und Geschick.
Tapfere Gegenwehr in Unterzahl

Kommentare