+
Bunte Farben und digitale Bilder zeigt Fotografie-Künstler Gunnar Kjäer bis Oktober im Rathaus.

Bäume und andere Kleinigkeiten

Gunnar Kjäer stellt im Rathaus seine Fotografien aus

Geretsried – „Ich finde, das ist eine schöne Location“, sagt Gunnar Kjäer bescheiden. Der in Wolfratshausen aufgewachsene und in Bad Tölz lebende Fotografie-Künstler stellt seine Werke bereits zum zweiten Mal im Geretsrieder Rathaus aus.

Vor zwei Jahren waren es noch anlog aufgenommene Schwarz-Weiß-Bilder. „Nun bin ich auf die digitale Fotografie und bunte Bilder umgestiegen“, erklärte der 45-Jährige bei der Ausstellungseröffnung.

Seine Motive fand er bei Spaziergängen durch das Tölzer Kurviertel sowie im Isartal zwischen Grünwald und Pullach. Die Begeisterung für die Fotografie wurde bei ihm schon im Kindesalter geweckt. Nachdem ihm sein Vater Werner eine Polaroid-Kamera geschenkt hatte, lernte er später in einer Neigungsgruppe des Geretsrieder Gymnasiums, wie in der Dunkelkammer Bilder entwickelt werden können. Es folgten Foto- und Theaterpraktika und 2002 eine Umschulung zum Mediengestalter.

Nach diversen Ausstellungen in Bad Tölz und Lenggries waren seine Bilder 2014 erstmals in Geretsried zu sehen. Die aktuellen Werke stellte er in diesem Jahr zunächst im Klinikum Starnberg aus. Nun hängen die zwölf gerahmten Bilder etwas versteckt im Kämmereitrakt, der sich im ersten Obergeschoss des Rathauses befindet. Wer also die Muse hat, nicht nur die zeitgleich stattfindende Ausstellung „Bilder gegen das Vergessen“ (wir berichteten) zu besuchen, kann nun auch die Faszination von „Bäumen und anderen Kleinigkeiten“ entdecken. Zudem können die zwölf unbetitelten Bilder auch für jeweils 159 Euro mit Rahmen erworben werden. Geld, das der freischaffende Künstler gut brauchen kann. „Ich bin derzeit arbeitslos und lebe von der Hand im Mund“, gesteht Kjäer. Dem städtischen Kulturamt – bei der Ausstellungseröffnung vertreten von Anika Zieger – gebührt das Verdienst, Künstlern, die sich keine Galerie mieten können, eine kostenlose Plattform zur Verfügung zu stellen. ph

Die Ausstellung

„Bäume und andere Kleinigkeiten“ ist bis Freitag, 28. Oktober, zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sehnsuchtsort Münsing
„Sozialpolitik mal anders definiert“: Staatsministerin Ilse Aigner spricht nach ihrem Besuch im Rathaus im nur halb vollen Holzhauser Festzelt über CSU-Themen, die beim …
Sehnsuchtsort Münsing
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Die Geretsrieder Feuerwehr hat einen neuen ersten Kommandanten. Erik Machowski (40) ist seit 1. Mai im Amt und wie geschaffen für den Posten – die Feuerwehr ist sein …
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
Die nächste Johanni-Floßprozession findet wie geplant erst wieder 2020 statt, bestätigt Klaus Heilinglechner. Auch einer Ertüchtigung der Floßrutsche am Kastenmühlwehr …
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
„Waldram wird im Verkehr ersticken“
Der Bund Naturschutz kritisiert die beschlossene Bebauung der so genannten Coop-Wiese in Waldram. Der Stadtteil, in dem rund 4500 Menschen leben, werde „im Verkehr …
„Waldram wird im Verkehr ersticken“

Kommentare