+
Professionelle Show: Die Zwölftklässler des Gymnasiums unterhielten beim traditionellen Kulturabend am Freitag Hunderte Besucher in der Schulaula.

Hunderte von Besuchern in der Aula

Das Gymnasium Geretsried sucht das Next-Top-Lehrer-Model

  • Andrea Weber
    VonAndrea Weber
    schließen

„Germanys Next Top-Model“ mit Heidi Klum ist ein berühmtes Fernsehformat. Davon hat sich die Q 12 des Gymnasiums Geretsried inspirieren lassen.

Geretsried – Der Sound von „Star Wars“, dem Kino-Blockbuster „Krieg der Sterne“ ertönt. So laut, dass der Bass einem direkt in die Magengrube fährt. Gleißendes Licht flimmert durch die Aula der Gymnasiums, Rauch steigt auf. So beginnt am Freitagabend die finale Folge der ersten Staffel von „GymGer Next Topmodel 2020“.

Auf zwei Leinwänden sieht man einen alten VW Golf vors Schulgelände fahren. Dann Blitzlichtgewitter – wie bei einer großen TV-Show. Der Catwalk ragt von der Bühne ins Publikum. Und immer wieder steigt eine Wolke Wasserdampf auf. Im nächsten Moment stürmt der Moderator auf die Bühne. Nach dem Rücktritt von Supermodel-Mama Heidi Klum hat er die Wahl der Qual – der Typ im lila Tiger-Fummel. Es ist Simon Hammerschmid, der mit Thomas Hayo alias Daniel Scherer durch das Live-Finale von Geretsrieds erstem Lehrer-Contest führt. Erneut steigt Rauch auf – die Show beginnt.

Die Aula des Gymnasiums ist pickepackevoll 

An den jährlichen Q12-Kulturabenden ist im Gymnasium die Hölle los. Es ist das Highlight der Zwölftklässler, der Abend, an dem Spenden für den Abi-Ball gesammelt werden. Und wie in den Vorjahren ist die Aula nicht voll, sondern pickepackevoll. Das Format „Germanys Next Topmodel“ scheint auch live ein Publikumsmagnet zu sein.

Um es vorweg zu nehmen: Das Geretsrieder Pendant war großartig und aufwendig inszeniert. Die Lehrer als Model-Kandidaten – beim Casting in den Filmszenen spielten sie sich selbst, auf der Bühne wurden sie von Schülern und Schülerinnen parodiert – waren herrlich komödiantisch, einige durchaus talentiert.

Zwischen den Filmbeiträgen der Motto-Fotoshootings, die auf den Studienfahrten nach Rom und Griechenland entstanden waren, sowie auf einer Alpenüberquerung von Obersdorf nach Meran, unterhielten musikalische Live-Acts, Interviews mit den Kandidaten und Szenen aus den Styling-Studios. Sogar das Super-Model Jorge González, (Baran Dereli) kam als Gaststar und posierte auf hochhackigen Plateau-Waffen.

Lesen Sie auch: Weihnachtskonzert am Geretsrieder Gymnasium 

Hammerschmied und Scherer führten durch einen bunten und höchst unterhaltsamen Abend, natürlich mit vielen Anekdoten aus dem internen Schulalltag. Am Ende blieb die Entscheidung offen, wer das erste Geretsrieder Topmodel wird. Also darf man bis zur nächsten Staffel gespannt sein. ANDREA WEBER

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare