Vor 20 Jahren debütierte Hans Tauber jun. (re.) im Herrenbereich, jetzt hat das Geretsrieder Eishockey-Urgestein seinen Rücktritt verkündet.
+
Vor 20 Jahren debütierte Hans Tauber jun. (re.) im Herrenbereich, jetzt hat das Geretsrieder Eishockey-Urgestein seinen Rücktritt verkündet.

EISHOCKEY

Hansi Tauber: Der stürmende ESC-Verteidiger hört auf

  • Thomas Wenzel
    vonThomas Wenzel
    schließen

Lücke in der Abwehr der River Rats: Mit Hansi Tauber beendet ein Urgestein nach fast 400 Punktspielen seine erfolgreiche Karriere

  • Hans Tauber jun. debütierte 2001 im Herrenbereich seines Heimatvereins.
  • Der heute 35-jährige Verteidiger absolvierte fast 400 Pflichtspiele für Geretsried
  • Der Geretsrieder hat sich auch außerhalb des Spielfelds bei seinem Klub eingebracht und unter anderem das neue River Rats-Logo mitgestaltet.

Geretsried - Auch wenn Hans Tauber in den vergangenen Jahren meist als Verteidiger für das Geretsrieder Eishockeyteam auflief, war es doch augenscheinlich, dass er ein gelernter Stürmer war. Elegant auf den Kufen mit enger Puckführung und dem geübten Auge für den gelungenen Abschluss versorgte der heute 35-Jährige nicht selten mit einer Einzelaktion die River Rats mit entscheidenden Toren. Und weil Tauber vor allem auch in der Defensive stets eine Bank war, ist es umso bitterer für den ESC, dass er jetzt sein Karriereende verkündet hat.

„Leider musste mir Hansi schweren Herzens für die kommende Saison absagen. Seine Gründe sind allerdings zu 100 Prozent nachvollziehbar und zu respektieren“, erklärt Peter Holdschik in einer Pressemitteilung. Ihn selbst, so der 2. Vorsitzende, verbinde mit Tauber eine lange, besondere und persönliche Zeit als Funktionär, Trainer und Mitspieler. „Hansi hinterlässt natürlich eine große Lücke, und das nicht nur auf dem Eis“, betont Holdschik.

Mit dem Abgang des 35-Jährigen verliert der ESC ein wahres Eishockey-Urgestein. Bereits mit drei Jahren machte Tauber seine ersten Schritte in der Eishockeyschule des TuS. Als Kind und Jugendlicher durchlief er sämtliche Nachwuchsteams, spielte auch eine Saison für den EC Bad Tölz in der Junioren-Bundesliga. 2001/02 debütierte Tauber, dessen Vater Hans ebenfalls ein verdienter Geretsrieder Spieler und Trainer war, im Herrenbereich – damals in der Oberliga. Er blieb auch nach dem Abstieg in die Bayernliga bei seinem Heimatverein, wo er unter anderem mit Peter Holdschik gemeinsam auf dem Eis stand. Als die Geretsrieder nach der Neugründung des ESC ganz unten in der Bezirksliga beginnen mussten, wechselte Tauber zum Bayernligisten EV Fürstenfeldbruck. 2008 kehrte er zu den River Rats zurück und entwickelte sich zu einer festen Größe im Team. Maßgeblich beteiligt war der Abwehrmann, der nahezu 400 Pflichtspiele für Geretsried bestritt, auch am Bayernliga-Aufstieg 2015.

Auch abseits des Spielgeschehens setzte sich der sympathische Sportler ein, agierte als Nachwuchscoach und war maßgeblich beteiligt an der Kreation des neuen River Rats-Logos. „Mit seinem Abgang hinterlässt Hansi ein großes Loch in der Verteidigung unseres traditionell offensiv ausgerichteten Kaders, welches es nun zu füllen gilt“, stellt auch Klubsprecher Tom Kinzl fest. Deshalb werde man sich freuen, Tauber möglichst oft im Stadion zu sehen – „wenn auch in Zivil und nicht in Eishockeyausrüstung“.

Lesen Sie auch: Im ESC-Kasten klafft eine Lücke: Albanese beendet Karriere

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare