+
Symbolbild

Radlerin leicht verletzt

Herrchen nach Hundebiss: „Ist doch nicht so schlimm“

  • schließen

Eine 37-jährige Geretsriederin ist auf dem Weg zur Arbeit von einem Hund gebissen worden. Dessen Halter interessierte sich dafür wenig.

Geretsried - Die Radfahrerin war am Sonntagmorgen gegen 6.50 Uhr auf einem Feldweg Am Forst Richtung Schwaigwall unterwegs, berichtet die Polizei. Dort traf sie auf einen Mann mit einem schwarzen Hund. „Der Hund bellte und biß der Frau in den Hüftbereich“, so Dienststellenleiter Walter Siegmund. Die 37-Jährige sei dadurch leicht verletzt worden und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der Hundeführer hatte ihrem Bericht zufolge vorher noch versucht, verbal seinen Hund zurückzuhalten. „Er und sein Hund entfernte sich dann mit dem Hinweis, dass es doch nicht so schlimm sei“, so Walter Siegmund. Der Mann wird  etwa 1,85 Meter groß und schlank beschrieben. Er war etwa 40 Jahre alt und trug Outdoorkleidung. Die Polizei bittet um Hinweise zur Ermittlung der Identität des Mannes, Telefon 08171 / 9351-0.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gefunkt hat’s beim Glenn-Miller-Sound
Helga und Erich Zürnstein feiern Diamantene Hochzeit. Seit 60 Jahren sind die beiden verheiratet. Sie blicken auf eine gute Zeit zurück.
Gefunkt hat’s beim Glenn-Miller-Sound
Christkindlmarkt im Ausweichquartier kommt gut an
„Kuschelig“, „festlich“, „schöne Kulisse“: Das waren einige der Kommentare zum neuen Standort des Geretsrieder Christkindlmarkts im Rathausinnenhof und an der Graslitzer …
Christkindlmarkt im Ausweichquartier kommt gut an
Leiser Abschied von der Michaelskapelle: Protestanten verärgert
Dass das evangelische Gotteshaus in Dietramszell zum Ende des Kirchenjahres geschlossen wird, war seit über einem Jahr bekannt. Das formelle Aus wurde jetzt in aller …
Leiser Abschied von der Michaelskapelle: Protestanten verärgert
Nach versuchter Vergewaltigung: Polizei untersucht DNA von 14 Männern
Am Rande der Johannifeier in Münsing ist es zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen. Die Polizei will dem Täter mit einer DNA-Untersuchung auf die Spur kommen.
Nach versuchter Vergewaltigung: Polizei untersucht DNA von 14 Männern

Kommentare