Unwetterwarnung für München und das Umland 

Unwetterwarnung für München und das Umland 
+
Wollen in die Bayernliga: Die Handball-A-Junioren der HSG Isar-Loisach.

Handball

Gelingt der große Wurf ?

Geretsried/Wolfratshausen - Schaffen die A-Junioren der HSG Isar-Loisach den Sprung in die Bayernliga? Drei weitere Nachwuchsteams kämpfen ebenfalls um Qualifikationen.

Auf die Zielgerade biegen die Handball-Nachwuchsteams der HSG Isar-Loisach am kommenden Wochenende ein. Bereits angekommen ist die weibliche B-Jugend, die sich vor vier Wochen ihre Zugehörigkeit zur Oberliga gesichert hat. „Im Fokus steht jetzt das Abschneiden der männlichen A-Jugend auf ihrem Weg in die Bayernliga“, betonte der sportliche Leiter des Vereins, Richard Neumüller.

Die ersten beiden Hürden hat das Team des Trainergespanns Ulli Newel/Reinhart Seiwerth ohne Punktverlust gemeistert und alle Partien klar gewonnen. Doch warten am Samstag, 4. Juni, 10 Uhr, bei Ausrichter München-West Kaliber anderer Güte auf die HSG-Junioren – zum Beispiel die beiden Absteiger aus der Qualifikation zur Juniorenbundesliga, der TSV Haunstetten und der HC Erlangen. Weitere Kontrahenten sind die HSG München-West und die SG Kempten-Kottern. „Wir müssen nur einen Rivalen im Endklassement hinter uns lassen, was leichter klingt, als es sein wird. Es wird viel von der Tagesform abhängen“, betont Neumüller.

In eigener Halle trägt die männliche C-Jugend am Samstag, 4. Juni, 10.30 Uhr) ihre Qualifikation zur Bezirksoberliga aus. Es kommt zum Kräftemessen mit dem TSV Sauerlach, der HSG Isar-Mitte, der SG Moosburg und dem TSV Simbach. „Allesamt Gegner, mit denen wir keine Erfahrungen haben“, so der sportliche Leiter. Aufgrund vorhergehender Ergebnisse sollte jedoch ein Weiterkommen der HSG möglich sein.

Ganz entspannt reist die männliche B-Jugend am Sonntag, 5. Juni, zum Turnier nach Anzing (10 Uhr). Ziemlich überraschend steht das Team immer noch in der Bayernliga-Qualifikation – die Zugehörigkeit zur Landesliga, was Zielsetzung war, wurde bereits in der letzten Runde zementiert. „Für mehr, sprich die Bayernliga, müsste der Kader breiter aufgestellt sein und jeder einzelne Aktive noch mehr an seine eigenen Grenzen gehen“, sagt Neumüller. Konkurrenten sind neben dem Gastgeber noch Haunstetten, Bayreuth und und Coburg.

Wie ihre Altersgenossen kämpft die weibliche C-Jugend um die Zugehörigkeit zur Bezirksoberliga. In Mering warten am Samstag, 4. Juni, die Teams aus Brannenburg, Waldkraiburg und Biessenhofen/Marktoberdorf auf die HSG Isar-Loisach.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsrieder bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Bei einem Arbeitsunfall hat sich ein 42-jähriger Geretsrieder schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht werden.
Geretsrieder bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Vermisster Rentner ist zurück
Ein glückliches Ende hat gestern eine Vermisstensuche in der Gegend um Waldram gefunden. Ein verwirrter Rentner (88) wurde gegen 2.25 Uhr zu Hause von einem Unbekannten …
Vermisster Rentner ist zurück
Weidacher Bad bleibt zu
Die Modernisierung kostet nach Expertenschätzung gut 2,5 Millionen Euro: Das ist viel Geld für das Weidacher Lehrschwimmbad in Weidach. Der Stadtrat muss über das …
Weidacher Bad bleibt zu
„Infrastruktur muss attraktiver werden“
Der Jugendrat und die Grüne Jugend arbeiten weiter am Thema Busverbindungen. Damit der Antrag im Kreis berücksichtigt wird, sollen die Wünsche konkretisiert werden.
„Infrastruktur muss attraktiver werden“

Kommentare