+
Freuen sich aufs Jazz-Konzert (v. li.): Peter Fischer am Klavier, Bürgermeister Michael Müller, Anita Zwicknagl vom Kulturamt und Kulturreferent Hans Ketelhut. 

„Humor trage ich in mir“

Liedermacher-Festival: Preisträger gibt Konzert

  • schließen

Die Stadt Geretsried organisiert alle zwei Jahre das Liedermacher-Festival. Peter Fischer, Preisträger von 2016, gibt im Mai in der Musikschule ein Konzert.

Geretsried – „Ich liebe Jazz“, so heißt der Titel eines Songs von Peter Fischer, dem Preisträger des Liedermacher-Festivals 2016. Darin beschreibt er seinen musikalischen Werdegang und seine Intention für den Jazz. Mit diesem Lied begrüßte der Münchner Musiker gemeinsam mit Bürgermeister Michael Müller, Kulturmanagerin Anita Zwicknagl und Kulturreferent Hans Ketelhut die Presse in der Geretsrieder Musikschule, um anzukündigen, dass am 12. Mai im Ingrid-Obser-Saal das diesjährige Preisträgerkonzert stattfinden wird.

Lieder zum Lachen und Nachdenken

Im Zweijahresturnus organisiert die Stadt Geretsried seit 2006 diesen Liedermacher-Wettbewerb. Jeweils im Jahr dazwischen wird der Gewinner eingeladen, um ein abendfüllendes Konzert zu präsentieren. Bürgermeister Michael Müller freut sich über die Entscheidung der Jury. „Die Welt ist nicht immer lustig. Peter Fischer beherrscht die Kunst, mit seinen Liedern zum Lachen und gleichzeitig zum Nachdenken anzuregen“, sagte er. Für Kulturreferent Hans Ketelhut „ist er einer der besten Liedermacher-Preisträger, die wir bisher hatten“.

Auf die Frage, wie der heute 29-jährige Musiker zur Musik kam, antwortet Fischer locker. „Eigentlich banal. Zuhause stand ein Klavier herum und ich schlug ein paar Tasten an.“ Peter Fischer studierte Romanische Philologie, blieb aber auch während des Studiums seiner Musikleidenschaft treu. Von der klassischen Ausbildung am Klavier kam er zusehends zum Jazz. Heute ist er Profimusiker. „Solange man meine Lieder hören mag, mache ich weiter.“

Volle Punktzahl für Peter Fischer

Fischer ist außerdem Gastgeber eines regelmäßigen Kleinkunstabends bei Heppel & Ettlich in München. In Fischers Liedinhalten geht es um die Absurditäten des Alltags, um die Gesellschaft, Politik und Liebe. Ernste und heitere Themen. „Humor muss ich nicht forcieren, ich trage ihn zum Glück in mir“, sagt Fischer. Sein Faible gehört dem Jazz, „weil er ein Freiheitsgefühl gibt und die Musik aus dem Bauch herauskommen lässt.“ Diese emotionale Kraft muss es wohl gewesen sein, die die Jury im vergangenen Jahr dazu veranlasste, dem Pianisten und Sänger „die volle Punktzahl“ zu geben. Die fünfköpfige Jury aus Musikexperten der Region bewertet Gesang, Spieltechnik und Text. „Dabei sind uns die Liedinhalte sehr wichtig“, erklärt Anita Zwicknagl die Entscheidung der Jury.

Aus 60 Bewerbern konnte sich Peter Fischer für das Finale durchsetzen. Neben vier weitere Finalisten (nur Solisten oder Duos sind zugelassen) gewann er den Wettbewerb, der mit 1000 Euro dotiert ist.

Info

Das Preisträgerkonzert findet am Freitag, 12. Mai, statt. Es beginnt um 19 Uhr im Ingrid-Obser-Saal der Musikschule Geretsried. Die Tickets kosten zwölf Euro. Der Vorverkauf hat begonnen. Erhältlich sind die Karten im Geretsrieder Rathaus sowie unter Telefon 0 81 71/62 98 27 oder per E-Mail an anita.zwicknagl@geretsried.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familie sucht am Ambacher Kiosk Zuflucht - Besitzer weist sie ab
Weil sie in ein heftiges Gewitter gerieten, wollte sich eine Familie aus Tutzing am Kleinen Kiosk in Ambach unterstellen. Doch aus einem Grund wies sie der Besitzer ab.
Familie sucht am Ambacher Kiosk Zuflucht - Besitzer weist sie ab
Mittelschüler in Schloss Nymphenburg geehrt
Das Verbraucherschutzministerium in Bayern hat am Donnerstag die Klasse 7c der Mittelschule Geretsried für die Teilnahme an dem Projekt „Partnerschule …
Mittelschüler in Schloss Nymphenburg geehrt
Diakon Horak segnet neue Flößer-Skulptur in Wolfratshausen
„Dass man zum Floßfahren Wasser braucht, ist ja klar – aber doch nicht gleich so viel“, sagte Hermann Paetzmann, Mitglied des Vereins Flößerstraße, mit erbostem Blick …
Diakon Horak segnet neue Flößer-Skulptur in Wolfratshausen
Landratsamt rät von Bootfahren auf Isar und Loisach ab
Aufgrund des heftigen Regens in jüngster Zeit haben sich die Pegelstände an Isar und Loisach erhöht. Nun hat das Landratsamt eine Warnung herausgegeben.
Landratsamt rät von Bootfahren auf Isar und Loisach ab

Kommentare