+
Das Nachsehen hatten die Geretsrieder River Rats um Kapitän Martin Köhler (re.) auch im Rückspiel gegen den ECDC Memmingen und unterlagen dem Oberligisten vor heimischer Kulisse deutlich mit 0:7. 

Eishockey

In allen Belangen unterlegen

  • schließen

Die Geretsrieder River Rats haben auch ihr zweites Match gegen den ECDC Memmingen verloren. Vor 410 Zuschauern lautete das Resultat 0:7.

Geretsried – Für das Geretsrieder Eishockeyteam sieht es im Play-Off-Viertelfinale derzeit nur nach der Silbermedaille aus: Nach der 3:9-Niederlage am Freitag in Memmingen verloren die River Rats am Sonntag vor 410 Zuschauern im Heinz-Schneider-Eisstadion mit 0:7 (0:0, 0:4, 0:3). „Das Resultat war deutlich und auch verdient“, stellte ESC-Trainer Ludwig Andrä fest. „Memmingen war uns in allen Belangen überlegen und auch zielstrebiger.“ Sein Team habe zu wenig Köperspiel gezeigt und den Puck nicht gut aus dem eigenen Drittel gebracht.

Während die Indians erneut ohne Ex-Nationalspieler Jan Benda antraten, musste Geretsried wiederum verletzungsbedingt auf zwei Mittelstürmer (Ondrej Horvath, Dominik Meierl) verzichten. Die Gäste nahmen sogleich das Heft in die Hand, zielten aber entweder zu ungenau oder fanden in ESC-Torhüter David Albanese ihren Meister. Auch im einzigen Powerplay brachten die River Rats wenig zustande, überstanden aber zwei Unterzahlsituationen. Es dauerte jedoch bis zur 30. Minute, ehe bei den Indians der Knoten platzte. Dann kam es aber knüppeldick für Geretsried, denn Patrick Beck, Eddy Rinke-Leitans, Dominik Piskor und Kirils Galoha schraubten innerhalb von fünf Minuten das Ergebnis auf 0:5.

Im Schlussabschnitt machten die Hausherren noch einmal Druck. ECDC-Keeper Jochen Vollmer war jedoch auf dem Posten, während seine Stürmerkollegen Galoha sowie Rinke-Leitans und Lubor Pokovic – jeweils in Überzahl – die Führung auf 7:0 ausbauten. „Ich hoffe, dass im nächsten Spiel unsere Mittelstürmer Horvath und Meierl wieder dabei sind, denn die haben wir schmerzlich vermisst“, sagte Ludwig Andrä. Außerdem müsse sein Team das Körperspiel und den Spielaufbau verbessern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geretsried nicht groß genug für alle Fußballer: ASC spielt weiter in Ascholding
Die Platzsituation der Geretsrieder Fußballer sorgt weiter für Ärger. Die ASC-Kicker spielen deswegen in Ascholding - verbunden mit einer erhöhten Platzmiete.
Geretsried nicht groß genug für alle Fußballer: ASC spielt weiter in Ascholding
Geretsrieder Kulturherbst: Defizit mit 108 000 Euro „absolut im Rahmen“
Rund 9300 Besucher zählte der Geretsrieder Kulturherbst. Während des zehntägigen Festivals fanden 28 Veranstaltungen statt. Eine Neuauflage ist für 2020 geplant. 
Geretsrieder Kulturherbst: Defizit mit 108 000 Euro „absolut im Rahmen“
Kampf und Spannung beim Derby
Die Herren der HSG Isar-Loisach gewannen das Bezirksliga-Derby gegen den TV Bad Tölz mit 29:23. Torhüter Jörg Aßmayr stoppte in der entscheidenen Phase die Aufholjagd …
Kampf und Spannung beim Derby
Endlhauser protestieren gegen Schließung ihrer Raiffeisen-Filiale
Groß war der Andrang Endlhauser Bürger in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Sie verlangten von der Gemeinde volle Unterstützung beim Protest gegen die Schließung der …
Endlhauser protestieren gegen Schließung ihrer Raiffeisen-Filiale

Kommentare